Visuelle Dispositive: Kino, Photographie und andere Medien

Das durch Gelder der Schweizerischen Universitätskonferenz (SUK) respektive der Schweizerischen Hochschulkonferenz (SHK) geförderte interuniversitäre Doktoratsprogramm wird vom Graduate Campus unterstützt (vorläufig für den Zeitraum 2013–2018).

Dieses Doktoratsprogramm ist ein gemeinsames Projekt des Seminars für Filmwissenschaft der Universität Zürich (UZH) und der Section d’histoire et esthétique du cinéma der Universität Lausanne (UNIL).  

Das Doktoratsprogramm setzt sich mit visuellen Dispositiven in Kino/Film, Fotografie und anderen Künsten auseinander und geht medienhistorischen Fragen nach, d.h. Fragen der Wahrnehmung hinsichtlich von Bild und Ton, Fragen der Technik/Technologie, der Architektur und der audiovisuellen Kultur allgemein, Fragen von Produktion, Diffusion und Rezeption sowie von Diskursen und Praktiken, die ästhetische Dispositive und Institutionen betreffen.

Die Profile der beiden Institute ergänzen sich und die Ansätze, die im Doktoratsprogramm diskutiert werden, sind pluridisziplinär: Epistemologie, Filmgeschichte, Kulturgeschichte, Diskursanalyse, Ästhetik, Analyse der Repräsentationen.

Die beiden einzigen universitären Seminare für Filmwissenschaft in der Schweiz (UZH und UNIL) führen mit diesem SUK-Doktoratsprogramm ihre bestehende Kooperation weiter, die sie im Rahmen des vom SNF geförderten ProDoc-Programms: «Kino und audiovisuelle Dispositive: Diskurse und Praktiken» (2009–2014) sowie des seit 2006 gemeinsam durchgeführten und von 2006 bis 2012 von der SUK unterstützten Masterstudiengangs NETZWERK CINEMA CH aufgebaut haben.

Die Section d’histoire et esthétique der UNIL und das Seminar für Filmwissenschaft der UZH bieten neben ihren jeweiligen Forschungskolloquia mehrere gemeinsame Veranstaltungen pro Jahr an, an denen ebenfalls die internationalen Partnerinstitutionen beteiligt sind.

Sporadisch sind zudem gemeinsame Veranstaltungen sowie ein informeller Austausch mit anderen Doktoratsprogrammen der UZH geplant, die dem filmwissenschaftlichen Projekt einen interdisziplinären Austausch ermöglichen (siehe ‚assoziierte Partnerprogramme’).

Angebot für Doktorierende

Das SUK-Doktoratsprogramm Visuelle Dispositive: Kino, Photographie und andere Medien umfasst folgendes Angebot und steht allen an den beiden Instituten Promovierenden sowie den Postdocs offen:

  • regelmässig findet ein Forschungskolloquium am jeweiligen Heim-Institut statt: 1 x im Jahr ist ein gegenseitiger Besuch der Doktorierenden der UZH respektive der UNIL vorgesehen.
  • *1–2 x im Jahr wird ein gemeinsamer nationaler Studientag durchgeführt, an dem jeweils Doktoriende aus den beiden Instituten ihre Forschungsarbeiten vorstellen und methodologische und theoretische Fragen diskutiert werden.
  • *2 x im Jahr wird gemeinsam eine grössere internationale, thematisch gebundene Tagung oder ein Workshop durchgeführt. Die auf den wissenschaftlichen Nachwuchs ausgerichtete Veranstaltung findet im Frühjahrssemester jeweils an der UZH, im Herbstsemester an der UNIL statt. Neben Gästen aus dem Ausland können sich die Doktorierenden auf eine Ausschreibung (call for papers) hin bewerben.
  • *1–2 x im Jahr wird ein ein- bis zweitägigen Workshop durchgeführt, meistens organisiert von den Doktorierenden der UZH respektive der UNIL, zu dem eine Referentin oder ein Referent aus dem akademischen Bereich oder von der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis eingeladen wird. 
  • Besuch von Tagungen und Workshops der assoziierten Partnerprogramme der UZH (siehe unten)
  • Besuch von Tagungen und Workshops der internationalen Partner (siehe unten)
  • Besuch von weiteren Veranstaltungen (z. B. Gastvorträgen, Ringvorlesungen etc.) der beiden filmwissenschaftlichen Institute an der UZH und an der UNIL oder assoziierter Programme

Für die mit * gekennzeichneten Veranstaltungen stehen den Doktorierenden der beiden Institute Gelder für Reise- und Übernachtungskosten zur Verfügung.

Für die anderen Veranstaltungen können nach individueller Absprache Tagungsgebühren oder Reisekosten beantragt werden.

Anrechnung – Bestätigung des Besuchs der Veranstaltungen (aufseiten der UZH)

Der Besuch der angebotenen Veranstaltungen wird dokumentiert und an die Anforderungen des allgemeinen Doktorats der UZH angerechnet.

Eine Bestätigung für den Besuch der Angebote des SUK-Doktoratsprogramms Visuelle Dispositive: Kino, Photographie und andere Medien wird denjenigen Doktorierenden ausgehändigt, die während ihrer Promotionszeit regelmässig und aktiv an den ersten drei Veranstaltungsangeboten teilnehmen und mindestens je zwei der übrigen Angebote besucht haben.

Kooperationspartner

Weitere assoziierte Partnerprogramme an der UZH

Internationale Partnerinstitutionen des Doktoratsprogramms am Seminar für Filmwissenschaft der UZH

  • Universität Utrecht (Prof. Frank Kessler)
  • Universität Trier (Prof. Martin Loiperdinger)
  • Universität Bonn (Prof. Britta Hartmann)
  • Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt a. Main; Institut für Kunstgeschichte (Prof. Regine Prange)
  • Université de la Sorbonne Nouvelle – Paris III (Prof. Raphaëlle Moine)
  • Charles University Prague (Prof. Ivan Klimes)
  • University of California, Berkeley (Prof. Tony Kaes; Prof. Deniz Göktürk)
  • University of Michigan, Ann Arbor (Prof. Dr. Johannes v. Moltke)

Internationale Partnerinstitutionen der Section d'histoire et esthétique du cinéma der UNIL

Übersicht

Für das Programm verantwortliche Professorinnen und Professoren


Initiantinnen:
Prof. Dr. Margrit Tröhler (UZH)
Prof. Dr. Maria Tortajada (UNIL)
 

weitere beteiligte Professorinnen und Professoren:
Prof. Dr. Barbara Flückiger (UZH)
Prof. Dr. Fabienne Liptay (UZH)
Prof. Dr. Jörg Schweinitz (UZH)
Prof. Dr. Daniel Wiegand (UZH)
Prof. Dr. François Albera (UNIL)
Prof. Dr. Alain Boillat (UNIL)
Prof. Dr. Laurent Le Forestier (UNIL)
Prof. Dr. Olivier Lugon (UNIL)
Prof. Dr. Benoît Turquety (UNIL)

Aktivitäten und Veranstaltungskalender


Forschungskolloquium UZH

Nationale Studientage:

2018: UNIL: 24. und 25. Oktober – im Vorfeld der Tagung «Images et récits dans une perspective genre» (siehe Tagungsprogramm unten)
2018 Programm Studientag (PDF, 64 KB)

2018: UZH: 9. Juni – Roundtable der Doktorierenden im Anschluss an die Tagung «Spiel mit Affinitäten» (siehe Tagungsprogramm unten)

2017: UZH: 7. Juni – im Vorfeld der Tagung «Exploring the Transnational in Film Studies» (siehe Tagungsprogramm unten)

2016: UNIL: 18. November – im Anschluss an die Tagung «Exposer les savoirs à travers la photographie: entre pédagogie et communication de masse» (siehe Tagungsprogramm unten)

2016: UZH: 10. Juni – im Anschluss an die Tagung «Hugo Münsterberg – Diskurse, Kontexte, Rezeption» (siehe Tagungsprogramm unten)

2015: UNIL: 16. Oktober – im Anschluss an die Tagung «Usages des archives» (siehe Tagungsprogramm unten)
2015 Programm Studientag (PDF, 161 KB)

2015: UZH: 30. Mai – im Anschluss an die Tagung «Post/Produktion» (siehe Tagungsprogramm unten)
2015 Programm Studientag (PDF, 120 KB)

2014: UNIL: 20. November – im Anschluss an die Tagung «Le mouvement du cinéma» (siehe Tagungsprogramm unten)
2014 Programm Studientag (PDF, 155 KB)

2013: UZH: 15. Juni – im Anschluss an die Tagung zu Christian Metz (siehe Tagungsprogramm unten)
2013 Programm Studientag (PDF, 131 KB)

 

Thematische Workshops / Begleitprogramme / Publikationen 

(organisiert durch Doktorierende der UZH resp. UNIL):
 

2018 – UZH: 16. November
Workshop mit Robin Curtis
Organisation: Vera Schamal (Universität Zürich)

 

2018 – UZH/UNIL: Frühling
Publikation: «La Circulation des images: cinéma, photographie et nouveaux médias» / «Die Zirkulation der Bilder: Film, Fotografie und neue Medien». Reihe/Collection Réseau/Netzwerk Cinema CH. Marburg: Schüren Verlag, 2018.
Herausgeberinnen: Dr. Mireille Berton, Charlotte Bouchez, Dr. des. Susie Trenka

 

2017 – UNIL: 2. Dezember
Begleitprogramm: Führung durch die Ausstellung «Gus Van Sant», Musée de l'Elysée (Lausanne)

 

2017 – UNIL: 9. – 10. Oktober (Angebot für Doktorierende des Programms «Visuelle Dispositive» durch TECHNÈS, assoziierte Partnerinstitution, an der Université Rennes 2)
Workshop: «Cinéma et machines» (PDF, 2510 KB)
Organisation: Maria Tortajada, Laurent Forestier (UNIL), André Gaudreault (Université de Montréal), Gilles Mouëllic (Université de Rennes 2)

 

2017 – UZH: 1. – 3. Juni
Workshop: «Virtual Reality Meets Documentary. A Challenge to Film Studies?» mit Prof. William Uricchio
Organisation: Henriette Bornkamm, Dr. Kristina Köhler, Marian Petraitis

 

2016  – UNIL: 19. November
Begleitprogramm: Führung durch die Ausstellung «Wojciech Zamecznik. La Photographie sous toutes ses formes», Musée de l'Elysée (Lausanne)

 

2016 – UZH: 7. – 9. September
Workshop: «Utopia and Reality»
Organisation: Andrea Reiter, Dr. Simon Spiegel, Prof. Margrit Tröhler


2014: UNIL: 6. Juni
Workshop: «Stars vieillissantes et identités de genre»
Flyer mit Programm zum Studientag «Stars vieillissantes» (PDF, 704 KB)
Programm und Abstracts Studientag «Stars vieillissantes et identités de genre»» (PDF, 207 KB)

 

Internationale Tagungen:

 

2018 – UNIL: 25. – 26. Oktober
Images et récits dans une perspective genre / Image & Narration from a Gender Perspective 
Tagungsprogramm (PDF, 1547 KB)

 

2018 – UZH: 7. – 9. Juni
Spiel mit Affinitäten: Der Film und die Künste im frühen 20. Jahrhundert / Playing with Affinities: Film and the Arts in the Early 20th Century
Organisation: MA Selina Hangartner, MA Jelena Rakin, Jun.-Prof. Dr. Kristina Köhler
Flyer mit Programm (PDF, 1524 KB)

 

2017 – UNIL: 30. November – 1. Dezember
Représenter/Interpréter – Théories, applications, usages, inventions esthétiques, retours théoriques
Organisation: Prof. Dr. Maria Tortajada, Prof. Dr. Martin Lefebvre (Montréal), Prof. Dr. Vinzenz Hediger (Frankfurt a. M.)

 

2017 – UZH: 7. – 9. Juni
Exploring the «Transnational» in Film Studies
Organisation: Prof. Margrit Tröhler, Dr. Wolfgang Fuhrmann, MA Marius Kuhn
Flyer mit Programm


2016 – UNIL: 17. – 18. November
Exposer les savoirs à travers la photographie: entre pédagogie et communication de masse / Displaying Knowledge through Photography: Between Education and Mass Communication 
Organisation: Prof. Olivier Lugon in Kooperation mit dem Photographic History Research Centre, De Montfort University (Leicester)
Flyer mit Programm


2016 – UZH: 9. – 10. Juni

Hugo Münsterberg – Diskurse, Kontexte, Rezeption
Organisation: Prof. Dr. Jörg Schweinitz, Carla Engler
Tagungsprogramm (PDF, 55 KB)
Poster (JPG, 1948 KB)


2015 – UNIL: 14.–16. Oktober
Usages des archives: des sources aux pratiques
Organisation: Prof. Benoît Turquety, Prof. Leonardo Quaresima (Udine)


2015 – UZH: 28.–29. Mai
Post/Produktion: Bildpraktiken zwischen Film und Fotografie / Post/Production: Film and Photography in the Making
Organisation: Prof. Dr. Fabienne Liptay, MA Patricia Vidovic, Rebecca Boguska

 

2014 – UNIL: 18.–19. November 2014
Le mouvement du cinéma. Théories et pratiques: Histoire et Historiographie
Organisation: Prof. Dr. Maria Tortajada in Kooperation mit André Gaudreault (Montréal) und Laurent Le Forestier (Rennes)
2014 Programm «Le mouvement du cinéma» (PDF, 371 KB)


2014 – UZH: 12.–14. Juni 2014
Die Ironie des Films / The Irony of Film  
Organisation: Prof. Dr. Jörg Schweinitz, MA Kristina Köhler, Selina Hangartner
Flyer mit Programm (PDF, 96 KB)
 

2013 – UNIL: 17.–19. Oktober 2013
L’image fixe en série(s): le spectre du mouvement /Series of Fixed Images: The Specter of Movement
Organisation: Prof. Dr. Alain Boillat
2013 Programm «L'image fixe» (PDF, 941 KB)

 

2013 – UZH: 12.–14. Juni
Das filmsemiologische Paradigma und das kinematographische Denken von Christian Metz / Le paradigme sémiologique et la pensée ‚cinématographique’ de Christian Metz
Organisation: Prof. Dr. Margrit Tröhler, Dr. des. Guido Kirsten, Dr. des. Julia Zutavern
Tagungsband: ​Margrit Tröhler, Guido Kirsten (Hg.): Christian Metz and the Codes of Cinema. Film Semiology and Beyond. Amsterdam: Amsterdam University Press, 2018.​ (mehr Informationen)