Master «Filmwissenschaft» im NETZWERK CINEMA CH (Hauptfach, 120 KP)

Der Masterstudiengang NETZWERK CINEMA / RÉSEAU CINÉMA CH wurde im Wintersemester 2006/07 eingeführt und wird seit 2008 regulär angeboten. Er baut auf der Kooperation verschiedener Schweizer Hochschulen auf, die diesen interdisziplinären Masterstudiengang in Filmwissenschaft gemeinsam verantworten. Der Masterstudiengang Netzwerk bietet die Möglichkeit, Filmwissenschaft als Schwerpunkt zu wählen. Er ist nicht zu verwechseln mit dem Spezialisiterten Master an der UZH, der 2011 eingeführt wurde. Ausführliche Informationen finden Sie in der Wegleitung sowie auf der Website des NETZWERK CINEMA CH.

Das Studium umfasst entweder einen akademischen oder einen praktischen Schwerpunkt (Filmwissenschaft oder Filmrealisation), welcher durch zwei Optionsfächer ergänzt wird. Das Studium wird zu einem grossen Teil an einer der Hochschulen (UZH oder UNIL für Filmwissenschaft, ZHdK oder HES-SO für Filmrealisation) absolviert. Es beinhaltet jedoch auch die Teilnahme an Modulen, die von den Partnerinstitution angeboten werden. Aus diesem Grund sind ausreichende Französisch- sowie Englischkenntnisse notwendig

Der Masterstudiengang im Netzwerk bietet die Möglichkeit zur Vertiefung der im Bachelorstudium erlangten Kompetenzen in Filmtheorie und -geschichte. Er leitet an zur Analyse von Filmen sowie zur Reflexion über Kino und andere Medien in ihrer kulturgeschichtlichen Einbettung; er fördert den mündlichen wie schriftlichen Ausdruck und die selbständige wissenschaftliche Forschungstätigkeit

Die Ansätze, die in unterschiedlichen Lernformen erprobt werden, umfassen ästhetische, historische, kulturelle oder technische Aspekte in den Bereichen:

  • Fiktion – Nichtfiktion – Narration
  • Geschichte, Medialität, Kultur, Gender (inkl. Schweizer Film)
  • Ästhetik und Technik
  • Theoriegeschichte

Ziel des interdisziplinären Fachstudiums ist es, zu einem übergreifenden und vernetzten Denken zu befähigen sowie die Mehrsprachigkeit zu fördern. Deshalb besuchen die Studierenden zusätzlich zum Hauptprogramm an der UZH eine Auswahl von filmwissenschaftlichen Kursen im Masterprogramm der Universität Lausanne, und sie erwerben Kenntnisse in zwei der übrigen Fachbereiche innerhalb des NETZWERKS CINEMA CH: Filmökonomie, Archivwissenschaft oder Filmrealisation (Wahlmodule).

Der Abschluss des zweijährigen Studiengangs besteht in einem «Universitätsübergreifenden Master of Arts in Filmwissenschaft» der Universität Zürich.