Philipp Blum

Philipp Blum, Dr.

Oberassistent

Koordinator des NETZWERK CINEMA CH

Tel.: +41 [0] 44 634 53 66

philipp.blum2@uzh.ch

Curriculum vitae

2018 Oberassistent am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich mit einem Habilitationsprojekt zur filmisch-sinnlichen Begriffsbildung der Natur und Koordinator des NETZWERK CINEMA CH

Januar 2016 Promotion mit der Dissertation «Experimenteller Semidokumentarismus. Ausgewählte Fallstudien und theoretische Reflexion» im Fach Medienwissenschaft am Fachbereich 09: Germanistik und Kunstwissenschaften der Philipps-Universität Marburg

2012–2018 wiss. Mitarbeiter im DFG-Langzeitprojekt zur «Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland, 1945-2005» am Haus des Dokumentarfilms in Stuttgart

2010–2018 regelmässige Lehraufträge, v.a. am Institut für Medienwissenschaft der Philipps-Universität Marburg

2011–2012 wiss. Mitarbeiter am Institut für Medienwissenschaft der Philipps-Universität Marburg

2009–2011 Redakteur der Zeitschrift MEDIENwissenschaft. Rezensionen | Reviews

2002–2008 Studium der Medienwissenschaft, Europäischen Ethnologie/Kulturwissenschaft und Kunstgeschichte an der Philipps-Universität Marburg

Forschungsinteressen, Publikations- und Vortragsschwerpunkte

Gattungshybridisierungen und -dekonstruktion, Geschichte, Theorie und Ästhetik des Dokumentarischen, Intermedialität und Reflexivität des Films, Film und Philosophie, Film-, Medien- und Kulturtheorie, Dispositive des Films, Ästhetik und Programmatik des Archivbildes, Animationsfilm sowie Geschichte der Filmtheorie und Fachgeschichte der Film- und Medienwissenschaft

Publikationen und Vorträge

Ausseruniversitäre Tätigkeiten

  • seit 2011: Ehrenamtliche Mitarbeit beim jährlichen internationalen Kurzfilmfestival OpenEyes Filmfest im Café Trauma in Marburg: Mitglied der Auswahljury, Textarbeit für Programmheft und weitere Veröffentlichungen, Redaktion und Pflege der Festivaldatenbank, Moderation der Programmblöcke zu Dokumentar- und Experimentalfilm, Leitung und Durchführung von Filmemachergesprächen.
  • Regelmäßige wissenschaftliche Einführungen zu Filmvorführungen und Filmreihen zumeist im Kino des Café Trauma in Marburg
  • Organisatorische und kuratorische Mitwirkung am Berlin Documentary Forum 3, Berlin: Haus der Kulturen der Welt 2014

Lehrschwerpunkte

Film als semiologische und performative Praxis, Filmanalyse, Filmästhetik und -theorie, Fremdheit und Film, Dokumentarfilm, Animationsfilm, Film zwischen Phantastik und Wirklichkeit sowie Film und Alltagskultur

Lehrveranstaltungen

Exkursion ans Dokumentarfilmfestival «Visions du réel» in Nyon (FS 2021) am Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich.
Kolloquium Filmtheorie: Anordnungen des Filmischen. Theorien des Dispositivs (HS 2020) am Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich.
Aufbauseminar: Film über Film. Filmische Äusserungen zum Filmischen (FS 2020/HS 2020) am Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich.
Werkstattgespräch mit Jörg Foth und Thomas Plenert (HS 2019) am Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich.
Vorlesung: 1989: Bewegungen, Impulse, Umbrüche (zus. mit Noemi Daugaard, Barbara Flückiger, Fabienne Liptay, Patricia Pfeifer und Vera Schamal), Ringvorlesung (HS 2019) am Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich.
Vertiefungsseminar: Experimentelle Formen zwischen Dokumentar- und Spielfilm (FS 2019/HS 2019) am Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich.
Lektürekurs Filmtheorie: Theorien des Dokumentarischen. Der Film und sein Verhältnis zur Wirklichkeit (HS 2018) am Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich.

Lehrveranstaltungen (extern)

Der Essayfilm – eine filmische Form des Denkens, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2017/18

Der Film und das Imaginäre, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2016/17

Kompilationsfilm, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg WS 2015/16

Filmzeit, Zeitfilm und Zeit im Film – Modellierungen der Zeit in der filmischen Dauer, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2014/15

Phantastisches Sehen und Hören: Fantasy in Film, Fernsehen und Computerspiel – Modellierungen des Phantastischen audiovisuell und interaktiv, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, SoSe 2014

Christian Metz: Die unpersönliche Enunziation oder der Ort des Films. Eine film- und medienwissenschaftliche Lektüre, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2013/14

Geschichte und Probleme des non-fiktionalen Films, Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft, Universität Mannheim, WS 2013/14

CinExotik. Filmische Modellierung des Fremden zwischen Wirklichkeit und Phantastik, Fiktion und Non-Fiktion, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, SoSe 2013

Übung zur Filmanalyse: Begriffe, Methoden und Konzepte am Beispiel der Filme von Tim Burton, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2012/13

FFK 2013 – Entstehung einer Medientagung (zus. mit Monika Weiß) Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2012/13

Geschichte und Probleme des non-fiktionalen Films, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, SoSe 2012

Christian Metz: Die unpersönliche Enunziation oder der Ort des Films. Eine film- und medienwissenschaftliche Lektüre, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2011/12

Mediatisierung der Stadt. Stadtforschung auf filmischem Feld (zus. mit Daniel Voigt), Institut für Europ. Ethnologie/ Kulturwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, SoSe 2011

Animalische Animationen – Zur Topik des Tieres im Animationsfilm (zus. mit Carlo Thielmann), Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, SoSe 2011

Fernsehen in Deutschland. Öffentlich-rechtlich und privat, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, SoSe 2011

Filmische Modellierung des Fremden. Geschichte und Aspekte des Ethnografischen im Film, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2010/11

(Un)tiere im Film. Wesen aus Kultur und Literatur auf Celluloid (zus. mit Carlo Thielmann), Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2010/11

Filmanalyse, eine Methode für die Kulturwissenschaft?, Institut für Europ. Ethnologie/ Kulturwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, SoSe 2010