Filmbildung

Das Seminar für Filmwissenschaft engagiert sich seit 2005 mit diversen Kursangeboten auch ausserhalb der Universität für die Erweiterung der Kenntnisse über das Medium Film. Es werden jährlich in verschiedenen Rahmen (Filmfestivals, Schulen) mehrere ein- bis mehrtägige Kurse durchgeführt. Die Filmbildungskurse richten sich an alle Personen, die ihren Umgang mit Film in Beruf, Ausbildung oder Freizeit kompetenter gestalten wollen. Insbesondere Lehrpersonen aller Schulstufen und Fachbereiche sollen grundlegende Kenntnisse über Wesen, Wirkung und Geschichte des Mediums Film vermittelt werden. Denn sie können ihr Wissen im Rahmen des Schulunterrichts an Kinder und Jugendliche weitergeben.

Seit 2014 werden an Kantonsschulen auch Workshops mit Gymnasiastinnen und Gymnasiasten durchgeführt.

Genauso wie die Kulturtechnik Lesen ist heute die Beherrschung der Sprache der bewegten Bilder und Töne eine Voraussetzung für den kompetenten Umgang mit Medien. Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene sollten audiovisuelle Erzeugnisse in möglichst differenzierter Weise geniessen und ihnen kritikfähig begegnen können.

Aktuelles Kursangebot

4.-5.12.2020 

 

 

«Schweizer Film – Kulturgut, Kunstwerk und Zeitgeistdokument»
Der Einsatz von Schweizer Filmen bietet sich in allen Unterrichtsfächern an, die sich mit sozialen, politischen und kulturellen Inhalten befassen. Zu jedem Thema lassen sich nicht nur viele passende Spiel- und Dokumentarfilme, sondern in Archiven beispielweise auch historische Wochenschauen oder Tagesschaubeiträge finden. Die zentralen Herausforderungen für die Lehrpersonen im Umgang mit filmischen Materialien bestehen darin, diese nicht einfach illustrativ einzusetzen, sondern den Film als gesellschaftlich relevantes Medium zu thematisieren.

Alle Informationen zum Inhalt des Kurses, zur Anmeldung und zu den Gebühren finden Sie hier.

Weiterbildungskurse à la carte

Neben den bestehenden Kursangeboten können nach Absprache Basiskurse (Grundrisse der Filmkultur; Einblicke in die Filmgeschichte; Einführung in die Filmanalyse) oder je nach Bedürfnis anwendungsorientierte Kurse durchgeführt werden.

Partnerschaften

«Roadmovie»
Roadmovie, das mobile Kino, setzt sich seit einigen Jahren für die Filmbildung an der Primarschule in der ganzen Schweiz ein. Unter der Supervision des Seminars für Filmwissenschaft wird ein ebenso kompetenter wie lustvoller Umgang mit dem Medium Film vermittelt. Für die Primarlehrpersonen liegt ein Dossier mit Unterrichtsmaterialien vor. Zudem bietet das Seminar für Filmwissenschaft gemeinsam mit Roadmovie eine Weiterbildung zur Filmvermittlung in der Schule an.

Mehr Informationen:

Informationsdossier

«Förderung der Kinokultur in der Schule»
Die Projektgruppe um Heinz Urben und Ruth Köppel erarbeitet mit fachlicher Unterstützung des Seminars für Filmwissenschaft filmdidaktisches Material zur Vor- und Nachbereitung der Vorführung von ausgewählten Schweizer Filmen im Rahmen des Schulunterrichts. Interessierten Lehrpersonen werden für eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Medium Film die Weiterbildungkurse des Seminars für Filmwissenschaft angeboten.
→ Weitere Informationen und Bestellung von Arbeitsmaterial:
info@achaos.ch
www.achaos.ch