Volker Pantenburg

Volker Pantenburg, Prof. Dr.

Professor für Filmwissenschaft

Tel.: 044 63 43522

volker.pantenburg@uzh.ch

Curriculum vitae

Seit August 2021 ordentlicher Professor für Filmwissenschaft an der Universität Zürich. Studium der Komparatistik, Politologie und Philosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (1993 bis 1998). 1998 bis 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, dort 2005 Promotion. 2007 bis 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Sonderforschungsbereich Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste der Freien Universität Berlin. 2010 bis 2016 Juniorprofessor für Bildtheorie mit dem Schwerpunkt Bewegtbildforschung an der Bauhaus-Universität Weimar; 2010 bis 2013 zugleich Juniordirektor des Internationalen Kollegs für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie und Leiter des dort angesiedelten Promotionsprogramms Theorie und Geschichte kinematographischer Objekte. 2012 Max Kade Gastprofessor an der University of Illinois at Chicago. 2016 bis 2021 W2-Professur für Filmwissenschaft an der FU Berlin. 2015 Mitbegründer des Harun Farocki Instituts, Berlin.

Forschungsschwerpunkte

Harun Farocki / essayistische Verfahren, Infrastrukturen der Filmtheorie, Dokumentarische Praktiken, Arbeit mit Archiven und Nachlässen, installative Formen des Bewegtbilds, Kinematographische Objekte, Filmvermittlung / Videographic Film Studies, Geschichte des Experimentalfilms, Filmkultur der 1970er Jahre

Organisation und Ko-Organisation von Tagungen, Workshops, Filmreihen

Recht auf Öffentlichkeit – Die Zukunft der TV-Archive, Kino Arsenal, 5. September 2021, Symposium im Rahmen von Archival Assembly (Organisation u.a. mit Merle Kröger und Vivien Buchhorn)

Recht auf Öffentlichkeit – Arbeit mit TV-Archiven, silent green Kulturquartier, 23. September 2020, Symposium im Rahmen des Projekts Archive außer sich (Organisation gemeinsam mit Arsenal – Institut für Film und Videokunst und Harun Farocki Institut und anderen)
Godard/Miéville/Gaumont, kuratiertes Filmprogramm im Rahmen der Gaumont-Reihe im Kino Arsenal, Berlin, 17. bis 20. Februar 2020
Gerhard Friedl – Operative Filme, Buchvorstellungen und Filmscreenings bei der Duisburger Filmwoche (8. November 2019), im Österreichischen Filmmuseum Wien (22. und 23. November 2019) und im Kino Arsenal, Berlin (5. und 7. Dezember 2019) (drei Filmprogramme, Lesungen mit Gästen)
AntiColonial Records – Seminar, Berlin, Archive Kabinett, 24. bis 26. Oktober 2018, FU Berlin, UBC Vancouver, Archive Books, Harun Farocki Institut – Organisation gemeinsam mit Denise Ferreira da Silva, Filipa César, Olivier Marboeuf, Chiara Figone
Farocki Now. A Temporary Academy, Berlin, Haus der Kulturen der Welt und silent green, 18. bis 21. Oktober 2017 (mit Laura Mulvey, Kodwo Eshun, Natasha Sadr Haghighian, Susan Schuppli und study groups from MASS Alexandria, ruangrupa Jakarta, EMS Programm Potsdam, dffb Berlin, MFA Film/Media Temple University, Philadelphia und der Lens Based Class der UdK Berlin) – Organisation gemeinsam mit Harun Farocki Institut
*amitiés. Heimo Bachstein, Danièle Huillet/Jean-Marie Straub, Dokumente aus der Bachstein-Schenkung der Universitätsbibliothek der Bauhaus Universität Weimar, Beitrag zur Ausstellung: Sagen Sie's den Steinen: Zur Gegenwart des Werks von Danièle Huillet und Jean-Marie Straub, Berlin, Akademie der Künste 14.09.2017 bis 19.11.2017
Harun Farocki. Retrospektive. Nacheinander / Nebeneinander, Berlin, Kino Arsenal, 15. September bis 30. November 2017 (mit Harun Farocki Institut und Kino Arsenal) (ca. 60 Filmprogramme, davon etwa 30 mit Gästen)
Thinking Cinema on Television: Westdeutscher Rundfunk (WDR), ca. 1975, Essay Film Festival London, 25. und 27. März 2017 (Filmprogramme, Einführungen und Diskussionen)
Öffentliche Sichtung, Vorstellung von Filmen aus dem Archiv des Arsenal –  Institut für Film und Videokunst, zweimonatlich seit Januar 2017 (mit Harun Farocki Institut)
In Process / In Progress. Conversations about the Present and Future of the Moving Image, FU Berlin, 2017 bis 2019 (Gesprächsreihe mit Filipa César/Louis Henderson; Chloé Galibert-Lainé/Kevin B. Lee; Helga Fanderl; Merle Kröger/Philip Scheffner; Clemens von Wedemeyer/Anna Ådahl; Gerd Kroske; Carine Doumit/Philipp Widmann)
dffb. Politik und Geschichte der Filmausbildung, Sommersemester 2016 (Gespräche mit Helke Sander, Ute Aurand, Christian Petzold, Gertrud Koch und Max Linz)
Fragmente einer Sprache der Kinoliebe, Kinoveranstaltungen im Lichthaus-Kino Weimar mit Gästen (Helmut Färber, Maja Naef, Heide Schlüpmann und Karola Gramann), Dezember 2015 und Januar 2016
Filmkunstarchiv Heimo Bachstein. Einblicke in die Sammlung eines Enthusiasten, Ausstellungsprojekt mit Student*innen, Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar, 9. Juli bis 20. Oktober 2015
Reflexivity and the Small Form, University of Ilinois at Chicago, Department for Germanic Studies, October 2012 (Symposium, co-organisiert mit Sara Hall; mit Kevin B. Lee, Tom Gunning, Jennifer Reeder, John Davidson)
Cinematographic Objects. Things and Operations, Internationale Tagung, IKKM Weimar, 11.–13 Juli 2012
Vor dem Gesetz, Filmreihe zur gleichnamigen Ausstellung, Museum Ludwig / Filmforum NRW, Köln, Januar 2012 bis April 2012 (gemeinsam mit Michael Baute)
Entgrenzung des Kinos. Grenzen des Films, Internationale Tagung des SFB 626, 22.-24. April 2010, ICI Berlin (Teilnehmer*innen: Raymond Bellour, Victor Burgin, Diedrich Diederichsen, Tom Gunning, Miriam Hansen, Vinzenz Hediger, Ute Holl, Gertrud Koch, Volker Pantenburg, Jonathan Rosenbaum, Simon Rothöhler)
Working Images. Films by Harun Farocki, kuratiertes Filmprogramm beim Festival FILMSKE MUTACIJE - Festival nevidljivog filma, Zagreb, 12. bis 18. Dezember 2009
Einstellungen der Öffentlichkeit. Filmische Konfigurationen zwischen „Ich“ und „Wir“, internationale Tagung, 23.- 25. April 2009, Freie Universität Berlin / ICI. Konzeption mit anderen
Grenzen des Films, SFB 626, Berlin, 31. Januar 2009. (Workshop mit Diedrich Diederichsen, Vinzenz Hediger, Ute Holl, Gertrud Koch, Volker Pantenburg und Simon Rothöhler)
Kino – Kunst – Entgrenzung. Workshop mit Alexander Horwath und Miriam Hansen, Berlin 24.10.2007
Metropolen im Maßstab. Erzählen mit dem Stadtplan, Literaturforum im Brechthaus Berlin, 16.-18.März 2007 (Tagung, Konzeption zusammen mit Achim Hölter und Susanne Stemmler)
Topographie im Blick. Filmische Konstruktion von Orten, Filmreihe und Programmheft in Münster, Köln, Berlin, Januar bis März 2005 (Filmreihe, gemeinsam mit Nils Plath)

 

Filmkulturelle Aktivitäten und wissenschaftliche Gremien

Vorstandsmitglied und Sekretär der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschft (DGAVL) (2005 bis 2008)

Initiator und Gründungsmitglied des Vereins ENTUZIAZM. Freunde der Vermittlung von Film und Text e.V. (Berlin) (2007 bis 2016)
Mitgründer und Vorstandsmitglied des Harun Farocki Instituts (seit 2015)
Konzeption und Durchführung des Projekts Kunst der Vermittlung. Aus den Archiven des Filmvermittelnden Films (2008–2009, gemeinsam mit Michael Baute, Stefan Pethke, Stefanie Schlüter und Erik Stein)
Gutachter u.a. für DFG, Alexander von Humboldt-Stiftung, Schweizer Nationalfonds
Mitglied der Gesellschaft für Medienwissenschaft e. V. (GfM), AG Filmwissenschaft (seit 2004)
Mitglied des DFG-Netzwerks Filmstil zwischen Kunstgeschichte und Medienkonvergenz (2011 bis 2015)

 

Betreuung von Dissertationen

Dennis Göttel: Die Leinwand. Randgänge des Kinos (2014 abgeschlossen; Publikation als Die Leinwand. Eine Epistemologie des Kinos, Paderborn: Fink 2016)
Linda Waack: Der kleine Film. Mikrohistorie und Mediengeschichte (2016 abgeschlossen; Publikation 2020 bei Fink, Paderborn)
Frederik Lang: Hartmut Bitomsky Die Arbeit eines Kritikers mit Worten und Bildern (2019 abgeschlossen; Publikation 2020 bei Synema, Wien)
Friederike Horstmann: Manierismus im italienischen Kino. Zu Filmen von Michelangelo Antonioni, Bernardo Bertolucci und Pier Paolo Pasolini
Jana Telscher: Spiele, Gesten und Motive – Vorschläge für eine illusionsästhetische Filmvermittlung
Kyongwon Lee: Ambivalente Transparenz – Realismus im Deutschen Film und im Weltkino nach dem 20. Jahrhundert
Julia Ahlborn: Poetiken der Einwirkung. Zuschauerkonzepte im Expanded Cinema der Nachkriegsavantgarden (Erstgutachten: Gertrud Koch; abgeschlossen 2020)
Filipa César: People are the mountain. An essayistic research, mapping irrelevancies on the geography of an audiovisual archive (Erstgutachten: João Mário Grilo)
Denis Grünemeier: Filmlicht und Lichtbild: Von der Repräsentation zur Reflexion (Erstgutachten: Michael Diers)
Philip Widmann: Indirect Cinema. Die Grenzen des Darstellbaren in den filmischen Landschaften von Adachi, Friedl und Straub/Huillet (Erstgutachten: Heike Klippel)