Daniel Wiegand

Daniel Wiegand, Prof. Dr.

Assistenzprofessor für Filmwissenschaft

Tel.: + 41 [0] 44 634 58 02

daniel.wiegand@fiwi.uzh.ch

Curriculum vitae

Seit August 2018 Assistenzprofessor für Filmwissenschaft an der Universität Zürich. Studium der Germanistik, Anglistik und Film- und Fernsehwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen und der Ruhr-Universität Bochum. Magisterarbeit zum dänischen Stummfilm. Promotion am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich und im NCCR Mediality: Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen  zum historischen Zusammenhang von Tableaux vivants und Frühem Kino. 2013 bis 2015 wissenschaftlicher Assistent am Seminar für Filmwissenschaft und Entwicklung des Selbstlernprogramms «Filmgeschichte: die ersten 40 Jahre». 2015 bis 2016 Postdoc an der Université Lumière Lyon 2 mit einem Early Postdoc Mobility Stipendium des SNF. 2016 bis 2018 Postdoc an der Stockholm University.

Forschungsschwerpunkte

Filmgeschichte, insbesondere frühes Kino und früher Tonfilm um 1930, Geschichte der Filmästhetik, Geschichte der Filmtheorie (insbesondere klassische Filmtheorie), Intermedialität

Publikationen und Vorträge

Lehrveranstaltungen

Vorlesung: Positionen der klassischen Filmtheorie (HS 2019)

Übung: Recherchieren, strukturieren, argumentieren (HS 2019)

Übung: Filmgeschichte in Theorie und Praxis (FS 2019)

(Forschungs-)Seminar: Der frühe Tonfilm (FS 2019)

Vorlesung: Filmgeschichte: ein Jahrhundertüberblick. Teil 1: Vom Kino der Attraktionen bis 1945 (HS 2018)

Vorlesung: «All change, please! The sound film!» – The transition from silence to sound as a media change (Department of Media Studies, Stockholm University) (FS 2018)

Master-Seminar: Keywords in Film and Media Theory, (Department of Media Studies, Stockholm University, gemeinsam mit Guido Kirsten) (HS 2017)

Proseminar: Digital Cinema (Department of Media Studies, Stockholm University, gemeinsam mit Gert-Jan Harkema und Chris Baumann) (HS 2016/FS 2017)

Vorlesung: Keywords in Film and Media Theory: The «International» (Department of Media Studies, Stockholm University, gemeinsam mit Anne Bachmann und Kim Fahlstedt (HS 2016)

Proseminar: Der unschuldige Blick? – Kinder im Film (gemeinsam mit Geesa Tuch) (FS 2015)
Vorlesungsreihe: Early Cinema and Visual Culture around 1900: the Case of Tableaux Vivants (sechs Vorlesungen auf Englisch am Department of Film Studies and Audiovisual Culture der Masaryk Universität in Brno, Tschechien, September 2014)
Übung: Zürcher Kinokultur erleben! – Theorie und Praxis der Kinoerfahrung (gemeinsam mit Guido Kirsten und Mattia Lento) (HS 2013)
Proseminar: Vampire, Diven, Autojagden. Filmische Erzählformen in den «vergessenen Jahren der Filmgeschichte» 1907–1918 (HS 2013)
Proseminar: Wie kam das Schwarz in den Film noir? Hollywoods «schwarze Serie» im historischen Kontext, Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft (FS 2012)
Proseminar: Formen medialer Selbstreflexion im Frühen Kino, Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft (FS 2011)
Proseminar: Einführung in die Filmwissenschaft, Universität Duisburg-Essen, Germanistik/Literaturwissenschaft, 2008–2010

Ausseruniversitäre Aktivitäten

Mitarbeit an der Filmreihe «Im Feuer der Propaganda: Der Erste Weltkrieg im Film» (gemeinsam mit Adrian Gerber), Kino Kunstmuseum Bern, September 2014.
Kuratierung der Filmreihe «Der Grosse Krieg auf Schweizer Leinwänden» (gemeinsam mit Adrian Gerber; Teilprogramm: «Der pazifistische Stummfilm»), Filmpodium der Stadt Zürich, Mai/Juni 2014.
Filmeinführungen im Kino Kunstmuseum und im Lichtspiel (Bern), im Filmpodium (Zürich) sowie im Zeughaus, Deutsches Historisches Museum (Berlin).
Moderation der Podiumsdiskussion zum Film A very British Gangster, Filmstelle ETH, Zürich, April 2010.