Philipp Blum

Philipp Blum, Dr.

Oberassistent

Koordinator des NETZWERK CINEMA CH

Tel.: +41 [0] 44 634 53 66

philipp.blum2@uzh.ch

Curriculum vitae

2018 Oberassistent am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich mit einem Habilitationsprojekt zur filmisch-sinnlichen Begriffsbildung der Natur und Koordinator des NETZWERK CINEMA CH

Januar 2016 Promotion mit der Dissertation «Experimenteller Semidokumentarismus. Ausgewählte Fallstudien und theoretische Reflexion» im Fach Medienwissenschaft am Fachbereich 09: Germanistik und Kunstwissenschaften der Philipps-Universität Marburg

2012–2018 wiss. Mitarbeiter im DFG-Langzeitprojekt zur «Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland, 1945-2005» am Haus des Dokumentarfilms in Stuttgart

2010–2018 regelmässige Lehraufträge, v.a. am Institut für Medienwissenschaft der Philipps-Universität Marburg

2011–2012 wiss. Mitarbeiter am Institut für Medienwissenschaft der Philipps-Universität Marburg

2009–2011 Redakteur der Zeitschrift MEDIENwissenschaft. Rezensionen | Reviews

2002–2008 Studium der Medienwissenschaft, Europäischen Ethnologie/Kulturwissenschaft und Kunstgeschichte an der Philipps-Universität Marburg

Forschungsinteressen, Publikations- und Vortragsschwerpunkte

Gattungshybridisierungen und -dekonstruktion, Geschichte, Theorie und Ästhetik des Dokumentarischen, Intermedialität und Reflexivität des Films, Film und Philosophie, Film-, Medien- und Kulturtheorie, Dispositive des Films, Ästhetik und Programmatik des Archivbildes, Animationsfilm sowie Geschichte der Filmtheorie und Fachgeschichte der Film- und Medienwissenschaft

Publikationen und Vorträge

Ausseruniversitäre Tätigkeiten

  • seit 2011: Ehrenamtliche Mitarbeit beim jährlichen internationalen Kurzfilmfestival OpenEyes Filmfest im Café Trauma in Marburg: Mitglied der Auswahljury, Textarbeit für Programmheft und weitere Veröffentlichungen, Redaktion und Pflege der Festivaldatenbank, Moderation der Programmblöcke zu Dokumentar- und Experimentalfilm, Leitung und Durchführung von Filmemachergesprächen.
  • Regelmäßige wissenschaftliche Einführungen zu Filmvorführungen und Filmreihen zumeist im Kino des Café Trauma in Marburg
  • Organisatorische und kuratorische Mitwirkung am Berlin Documentary Forum 3, Berlin: Haus der Kulturen der Welt 2014

Lehrschwerpunkte

Film als semiologische und performative Praxis, Filmanalyse, Filmästhetik und -theorie, Fremdheit und Film, Dokumentarfilm, Animationsfilm, Film zwischen Phantastik und Wirklichkeit sowie Film und Alltagskultur

Lehrveranstaltungen (extern)

Der Essayfilm – eine filmische Form des Denkens, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2017/18

Der Film und das Imaginäre, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2016/17

Kompilationsfilm, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg WS 2015/16

Filmzeit, Zeitfilm und Zeit im Film – Modellierungen der Zeit in der filmischen Dauer, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2014/15

Phantastisches Sehen und Hören: Fantasy in Film, Fernsehen und Computerspiel – Modellierungen des Phantastischen audiovisuell und interaktiv, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, SoSe 2014

Christian Metz: Die unpersönliche Enunziation oder der Ort des Films. Eine film- und medienwissenschaftliche Lektüre, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2013/14

Geschichte und Probleme des non-fiktionalen Films, Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft, Universität Mannheim, WS 2013/14

CinExotik. Filmische Modellierung des Fremden zwischen Wirklichkeit und Phantastik, Fiktion und Non-Fiktion, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, SoSe 2013

Übung zur Filmanalyse: Begriffe, Methoden und Konzepte am Beispiel der Filme von Tim Burton, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2012/13

FFK 2013 – Entstehung einer Medientagung (zus. mit Monika Weiß) Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2012/13

Geschichte und Probleme des non-fiktionalen Films, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, SoSe 2012

Christian Metz: Die unpersönliche Enunziation oder der Ort des Films. Eine film- und medienwissenschaftliche Lektüre, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2011/12

Mediatisierung der Stadt. Stadtforschung auf filmischem Feld (zus. mit Daniel Voigt), Institut für Europ. Ethnologie/ Kulturwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, SoSe 2011

Animalische Animationen – Zur Topik des Tieres im Animationsfilm (zus. mit Carlo Thielmann), Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, SoSe 2011

Fernsehen in Deutschland. Öffentlich-rechtlich und privat, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, SoSe 2011

Filmische Modellierung des Fremden. Geschichte und Aspekte des Ethnografischen im Film, Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2010/11

(Un)tiere im Film. Wesen aus Kultur und Literatur auf Celluloid (zus. mit Carlo Thielmann), Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, WS 2010/11

Filmanalyse, eine Methode für die Kulturwissenschaft?, Institut für Europ. Ethnologie/ Kulturwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, SoSe 2010