Joëlle Kost

Joëlle Kost, M.A.

Doktorandin im Projekt ERC Advanced Grant FilmColors

Tel.: 044 634 51 71

Anschrift: Affolternstrasse 56, 8050 Zürich

Raumbezeichnung: G-224

joelle.kost@uzh.ch

Curriculum vitae

2008-2015 Bachelor- und Masterstudium der Kunstgeschichte, Filmwissenschaft und Theorie und Geschichte der Fotografie an der Universität Zürich und Basel. Abschluss mit dem Film MARCK. Er und Ich, einer filmischen Annäherung aus kunsthistorischer Perspektive an den Künstler MARCK aus Zürich. Der Film feierte 2015 seine Premiere im Kino Xenix in Zürich. Seit Februar 2016 Doktorandin am Seminar für Filmwissenschaft mit dem Dissertationsprojekt «Chromogener Farbfilm – Wechselwirkungen zwischen Materialität und Ästhetik» (PDF, 45 KB) im Rahmen des ERC-Projektes Filmcolors bei Prof. Dr. Barbara Flückiger.
Weitere Forschungspunkte bilden die Videokunst sowie zeitgenössische Entwicklungen in der Kunst. Die Fotografie fasziniert dabei sowohl auf theoretischer, als auch auf praktischer Ebene. Künstlerexpeditionen und Filmsets bieten die Settings für das eigene fotografische Werk. Die Leidenschaft für das Zeichnen wiederspiegelt sich in flüchtigen Skizzen, als auch in kurzen Animationsfilmen. 
English CV (PDF, 45 KB) 

Lehrtätigkeit Extern

Storyboard, Modul Visualieren III, Studiengang Multimedia an der Fachhochschule Graubünden und der Berner Fachhochschule, HS 2020.

Sketch & Draw, Modul Visualisieren I, Studiengang Multimedia an der Fachhochschule Graubünden, HS 2020.

Storyboard, Modul Visualieren III, Studiengang Multimedia an der Fachhochschule Graubünden, HS 2019.

Storyboard, Modul Visualieren III, Studiengang Multimedia an der THW Chur – Hochschule für Technik und Wissenschaft und der Berner Fachhochschule, HS 2018.

Ausserakademische Tätigkeiten

2015 Praktikum am Deutschen Filminstitut (DIF) in Frankfurt
Seit 2013 Fotografische Dokumentation kultureller Projekte und Setfotografie
2010-2014 Diverse Schnittassistenzen u.a. für Elodie Pong, Lorenz Merz und Raphael Zürcher
2010-2013 Assistenz des Schweizer Regisseurs Simon Jaquemet
Seit 2010 Teammitglied der Schweizer Jugendfilmtage