Bibliothek FIWI – Benutzungsordnung

Das Institut für Populäre Kulturen (IPK) und das Seminar für Filmwissenschaft (FIWI) teilen sich die Bibliotheksräumlichkeiten an der Affolternstrasse 56, im Raum G 272. Beide Bibliotheken sind jedoch organisatorisch eigenständig.
 
Während die FIWI–Bibliothek über einen reinen Präsenzbestand mit individuellem Abfragekatalog verfügt, ist die IPK–Bibliothek bis auf wenige Ausnahmen eine Ausleihbibliothek und Teil des IDS-Verbunds (siehe auch Website IPK).

Die institutsspezifischen Detailinformationen finden Sie separat. Folgende Punkte entnehmen Sie bitte den entsprechenden Websites:

  • Die Bibliotheken stehen allen interessierten Besucherinnen und Besuchern offen, richten sich aber in erster Linie an Studierende und Forschende der jeweiligen akademischen Disziplin.
  • In der Bibliothek befindet sich ein Kopierraum mit zwei Geräten der Zentralstelle; Kopierkarten können am Kartenautomaten im Erdgeschoss bezogen werden.
  • Die IPK- und FIWI-Literaturapparate zu laufenden Lehrveranstaltungen befinden sich an je einer Aussenwand des Kopierraumes.
  • Bibliotheken stellen einen Ort des konzentrierten Arbeitens dar, weshalb Mobiltelefone aus- oder stumm zu schalten sind.
  • Bitte beachten Sie, dass die Bibliotheksräumlichkeiten ohne Taschen und Jacken zu betreten sind. Weiter ist das Mitführen von Speisen und Getränken untersagt.
  • Den Nutzerinnen und Nutzern der Bibliothek steht eine beschränkte Anzahl Schliessfächer zur Verfügung. Gegen Abgabe eines Ausweises kann bei der Aufsicht kostenlos ein Schlüssel bezogen werden. Die Schlüssel sind täglich zu retournieren. Im Cityport-Gebäude befinden sich weitere Schliessfächer, für die ein Vorhangschloss mitzubringen ist).

Besten Dank für Ihre Kenntnisnahme und gute Recherche!

Ihr IPK- und FIWI-Bibliotheksteam 
 
Juni 2010