Barbara Flückiger

Barbara Flückiger, Prof. Dr.

Professorin für Filmwissenschaft

Tel.: + 41 [0] 44 634 35 37

baflueckiger@gmail.com

Webseite

Curriculum vitae

2017 Beförderung zur ordentlichen Professorin ad personam für Filmwissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich.

2015 Advanced Grant des European Research Council für das Forschungsprojekt  Film Colors. Bridging the Gap Between Technology and Aesthetics, siehe  Medienmitteilung der Universität Zürich

Januar 2014 Ernennung zur ausserordentlichen Professorin ad personam für Filmwissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich.

Februar 2007 bis Januar 2014 Gastprofessorin mit voller Prüfungsberechtigung am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich. Mitgesuchstellerin des filmwissenschaftlichen Doktoratsprogramms ProDoc in Zusammenarbeit mit der Universität Lausanne und der Università della Svizzera italiana Lugano, finanziert vom Schweizerischen Nationalfonds. Entwicklung und Leitung mehrerer  drittmittelgeförderter Forschungsprojekte.

Herbst 2011 und Sommer 2012 mehrmonatige Forschungsaufenthalte am Department of Visual and Environmental Studies, Harvard University, USA: Grundlagenforschung zu historischen Farbfilmprozessen, gefördert vom Schweizerischen Nationalfonds.

2007 Habilitation im Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Universität Berlin mit der Schrift Visual Effects. Digital/analoge Formen der filmischen Darstellung.

2004–2006 Habilitationsprojekt "Visual Effects. Digital/analoge Formen der filmischen Darstellung" gefördert vom Schweizerischen Nationalfonds.

2002–2004 Oberassistentin am Institut für Medienwissenschaften der Universität Basel.

Promotion 2001 an der Universität Zürich mit der Schrift Sound Design. Die virtuelle Klangwelt des Films.

2000–2002 KTI-Forschungsprojekt "Digitales Kino", Zürcher Hochschule der Künste ZHdK.

1997–1999 Dissertationsprojekt "Sound Design im amerikanischen Mainstreamfilm" gefördert vom Schweizerischen Nationalfonds.

1995–1997 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung FOCAL für Weiterbildung in Film und Audiovision in Lausanne.

Studium der Germanistik, Filmwissenschaft und Publizistik an der Universität Zürich und der Freien Universität Berlin. Abschluss 1995 mit dem Lizentiat.

Ab 1992 Dozentin zu Theorie und Praxis der Filmgestaltung an verschiedenen Hochschulen in der Schweiz und der BRD.

Von 1980-1992 internationale Tätigkeit als Filmtechnikerin in Europa und den USA mit Regisseuren wie Silvio Soldini, Markus Imhoof, Lea Pool, Daniel Schmid und Claude Goretta.

Von 1979–1983 Filmkritikerin für diverse Filmzeitschriften und Tageszeitungen in der Schweiz und in Deutschland.

Drittmittelgeförderte Forschungsprojekte

Forschungsprojekt ERC Advanced Grant FilmColors. Bridging the Gap Between Technology and Aesthetics. Principal Investigator eines interdisziplinären Projekts zur Erforschung des Zusammenhangs zwischen Technologie und Ästhetik historischer Filmfarben inklusive ihrer Übertragung in die digitale Domäne und Restaurierung. Bestandteil des Projekts ist die Entwicklung einer Software zur semi-automatischen Analyse von Filmfarben mit Werkzeugen der Digital Humanities. Die Ergebnisse der Forschung werden laufend in die  Timeline of Historical Film Colors eingepflegt. Unterstützt vom European Research Council mit einem Beitrag von 2.9 Mio. EUR. Laufzeit: 2015–2020. Siehe Eintrag in der  Forschungsdatenbank der Universität Zürich und  Medienmitteilung der Universität Zürich.

Forschungsprojekt Filmfarben. Technologien, Kulturen, Institutionen. Hauptgesuchstellerin und Projektleiterin, Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich, gefördert vom Schweizerischen Nationalfonds, Laufzeit 2016–2020. Siehe Eintrag in der  Forschungsdatenbank der Universität Zürich.

Forschungsprojekt DIASTOR Bridging the Gap Between Analog Film History and Digital Technology. Hauptgesuchstellerin und Projektleiterin eines interdiszplinären Forschungsprojekts zur Entwicklung von Work-flows der Digitalisierung und Langzeitarchivierung von Filmen gemäss restaurations- und präservationsethischen Prinzipien, in Zusammenarbeit mit Disney Research Zurich als Hauptumsetzungspartner, dem Computer Graphics Lab der ETH Zürich als Forschungspartner, der Cinémathèque Suisse sowie den Wirtschaftspartnern EgliFilm, reto.ch, Marquise Technologies und Sondor. Ausarbeitung des Projektantrags, Entwicklung der Methodik, Akquisition der Projektpartner und Vernetzung mit kulturellen Institutionen seit Dezember 2011. Unterstützt von der Kommission für Technologie und Innovation KTI. Laufzeit: 2013–2015. Siehe Eintrag in der  Forschungsdatenbank der Universität Zürich und  DIASTOR Website.

Forschungsprojekt Filmgeschichte Re-Mastered, Hauptgesuchstellerin und Projektleiterin, Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich, gefördert vom Schweizerischen Nationalfonds, Laufzeit 2011–2013. Siehe Eintrag in der  Forschungsdatenbank der Universität Zürich

Forschungsprojekt Analog vs. Digital -­ The Emotional Impact of Film Recording Processes on the Audience, Co-Leitung und Mitgesuchstellerin eines anwendungsorientierten und empirischen Projekts zur filmpsychologischen Erforschung des Unterschieds in der Rezeption von analogen und digitalen Aufzeichnungsverfahren, in Zusammenarbeit mit dem Department of Performing Arts and Film der Hochschule der Künste in Zürich, ZHdK, sowie dem Institut für Medienpsychologie der Universität Bern, seit 12/2010 Vorstudien und Evaluation der Methodik, finanziert vom Schweizerischen Nationalfonds im Verbund mit Wirtschaftspartnern, Laufzeit 1.5.2012–30.4.2014. Siehe Eintrag in der  Forschungsdatenbank der Universität Zürich

Forschungsprojekt AFRESA, Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich, Co-Leitung und Mitgesuchstellerin in Kooperation mit dem Imaging and Media Lab der Universität Basel sowie den Wirtschaftspartnern Swiss Effects Film GmbH und Sondor Willy Hungerbühler AG, unterstützt von der Kommission für Technologie und Innovation KTI, Laufzeit 2008–2011. Siehe Eintrag in der Forschungsdatenbank der Universität Zürich

Visual Effects. Digital/analoge Formen der filmischen Darstellung, Hauptgesuchstellerin und Projektleiterin, Habilitationsprojekt, Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich, gefördert vom Schweizerischen Nationalfonds mit Forschungsaufenthalten in den USA und in Grossbritannien, Laufzeit 2004–2006. Siehe Eintrag in der   Forschungsdatenbank der Universität Zürich

Das digitale Kino zur Einführung des digitalen High-Definition-Formats, Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftspartnern Sony Overseas SA und Swiss Effects sowie der Universität Basel und der Ecole Polytechnique Fédérale in Lausanne, unterstützt von der Kommission für Technologie und Innovation KTI, Laufzeit 2000–2002.  Weitere Informationen zum Download

Tonspuren. Die virtuelle Klangwelt des Films, Dissertationsprojekt, Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich, gefördert vom Schweizerischen Nationalfonds, Laufzeit 1997–1999. Siehe Eintrag in der  Forschungsdatenbank der Universität Zürich

Forschungsschwerpunkte

Digitale Medien, Abbildungstheorie, Technikgeschichte, Innovationstheorie, Filmfarbe und historische Farbfilmprozesse, Film und Wahrnehmungspsychologie, computergenerierte Bilder, Narratologie, Sounddesign, digitale Archivierung, Restaurationsethik.

Auszeichnungen

2015 Advanced Grant des European Research Council

Seit 2015 AcademiaNet für ausgezeichnete Wissenschaftlerinnen, eine Initiative der Robert Bosch Stiftung

Seit 2016 Fellow der Society for Cognitive Studies of the Moving Image

Publikationen

Theoretische Lehrveranstaltungen

Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Forschungsseminar Subjektivierungen, Emotionen und Affekte im Film mit Dr. Bregt Lameris (FS 2017).
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Kolloquium Filmtheorie Avantgardistische Theorien der 1920er Jahre (FS 2017).
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Werkstattgespräch mit Prof. Nico Hofmann, Geschäftsführer UFA, Produzent und Professor an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg (FS 2017)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Seminar Transmedia Storytelling (HS 2016)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Forschungsseminar Materialität des Films mit Dr. Bregt Lameris (HS 2016) in Zusammenarbeit mit Brigitte Paulowitz und David Landolf, Lichtspiel Kinemathek Bern.
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Vorlesung Vertiefung Filmgeschichte Die historische Entwicklung von Filmstil und Filmtechnologie (FS 2016).
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Forschungsseminar Computergestützte Analyse von Filmfarben (FS 2016).
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Werkstattgespräch mit Christian Jungen (Filmkritik) (FS 2016).
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Vorlesung Filmtheorie Ansätze der modernen Filmtheorie mit Prof. Dr. Margrit Tröhler (Leitung), Prof. Dr. Jörg Schweinitz und Dr. Veronika Rall (FS 2016).
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Seminar Filmstil und Filmtechnologie: Kamerabewegungen (FS 2015).
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Kolloquium Filmtheorie Film und Psychologie (FS 2015).
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Werkstattgespräch mit Anke Wilkening, Filmrestauratorin, Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung Wiesbaden (HS 2014).
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Kolloquium Filmtheorie Abbildungstheorien (HS 2014).
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Seminar Spiele mit der Realität. Mockumentaries und Mind Game Films  für die Masterstudierenden Filmrealisation des Netzwerks Cinema CH. (HS 2014)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft:  Werkstattgespräch mit Florian Martin, Color Grader München (FS 2014).
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Überblicksvorlesung Filmtheorie Ansätze der modernen Filmtheorie, Vorlesung Theorien der digitalen Abbildung  mit Margrit Tröhler (Leitung), Jörg Schweinitz und Veronika Rall (FS 2014).
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Lektürekurs Filmtheorie Film im Kontext allgemeiner Medientheorien (FS 2014).
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Seminar Filmfarbe und Subjektivierung (FS 2014)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft:  Werkstattgespräch mit Günter Buchwald, Komponist und Stummfilmmusiker (HS 2013).
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Seminar Nouvelle Vague (HS 2013)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Seminar Transmedia und Film (FS 2013)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Seminar mit Filmprogramm im Filmpodium Zürich: Glorious Technicolor (HS 2012)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Theoriekolloquium: Avantgardistische Theorien der 1920er Jahre (HS 2012)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Vorlesung Vertiefung Filmgeschichte: Die historische Entwicklung von Filmstil und Filmtechnologie (FS 2012)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Werkstattgespräch mit Güzin Kar, Drehbuchautorin und Regisseurin, Zürich (FS 2012)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Figurentheorie, Theoriekolloquium im Hauptstudium, 2 Semesterwochenstunden (HS 2011)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Werkstattgespräch mit Günter Buchwald, Komponist und Stummfilmmusikexperte, Freiburg i.Br. (HS 2011)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Seminar / Forschungsseminar: Visual Effects (FS 2011)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Werkstattgespräch mit Thomas Nellen, Make-up Artist, Los Angeles (FS 2011)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Spiele mit der Realität, Seminar für Masterstudierende Filmrealisation des Netzwerks Cinema CH (HS 2010)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Kolloquium Filmtheorie: Abbildungstheorien (HS 2010)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Seminar / Forschungsseminar: Formal-ästhetische Aspekte des Melodramas (FS 2010)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Lektürekurs Filmtheorie: Film im Kontext allgemeiner (Medien-)Theorien (FS 2010)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Vorlesung Filmtheorie: Ansätze der modernen Filmtheorie (zusammen mit Margrit Tröhler, Robert Blanchet, Cindy Hertach, Veronika Rall, Tereza Smid, Susie Trenka, Julia Zutavern, FS 2010)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Kolloquium Filmtheorie: Film und Psychologie (HS 2009)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Seminar Sound Design (HS 2009)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Seminar Werbefilme (FS 2009)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Werkstattgespräch mit Alex McDowell (Production Designer) (FS 2009)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Kolloquium Filmtheorie: Film in der digitalen Ära (FS 2009)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Kolloquium Filmtheorie: Formalismus / Neoformalismus (HS 2008)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Zitat, Allusion, Pastiche. Film im intermedialen Kontext (HS 2008)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Filmstil und Filmtechnologie (FS 08)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Die Nouvelle Vague (FS 08)
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Vorlesung Ansätze der modernen Filmtheorie: Theorie der digitalen Abbildung.
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Werkstattgespräch mit Alex Laurant, Visual Effects Art Director, LucasArts, San Francisco. Blockveranstaltung, 1 Semesterwochenstunde.
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Vorlesung Geschichte des Animationsfilms:Computeranimation (historischer Abriss, digitale Figuren).
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Vorlesung Frühe Filmtheorie: Eisenstein.
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Abbildungstheorie. 1-semestriges Theoriekolloquium im Hauptstudium, 2 Semesterwochenstunden.
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Visual Effects. 1-semestriges Hauptseminar, 2 Semesterwochenstunden.
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Film im Kontext allgemeiner (Medien-) Theorien. 1-semestriges Theoriekolloquium im Hauptstudium, 2 Semesterwochenstunden.
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Random Access. Nichtlinearer Schnitt, nichtlineare Konstruktion der Diegese. 1-semestriges Hauptseminar, 2 Semesterwochenstunden.
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Filmfarben. Psychophysische und technische Grundlagen, Ästhetik und Narration. 1-semestriges Hauptseminar, 2 Semesterwochenstunden.
Universität St. Gallen, Kontextstudium Reflexionswissen: Das digitale Bild zwischen Abbildung, Simulation und Fiktion. 1-semestriges Seminar im Bachelorstudium, 4 Semesterwochenstunden.
Universität Basel, Institut für Medienwissenschaften: Einführung in die Filmanalyse. 1-semestriges Seminar im Grundstudium, 2 Semesterwochenstunden.
Universität Basel, Institut für Medienwissenschaften: Ästhetische und narrative Aspekte von Special Visual Effects. 1-semestriges Proseminar im Grundstudium, 2 Semesterwochenstunden.
Universität Basel, Institut für Medienwissenschaften: Zeitstrukturen des Spielfilms. 1-semestriges Seminar im Hauptstudium, 2 Semesterwochenstunden.
Universität Basel, Institut für Medienwissenschaften: Narrative Strategien des Sound Designs im Film. 1-semestriges Seminar im Hauptstudium, 2 Semesterwochenstunden.
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Das Sound Design des phantastischen Films.1-semestriges Proseminar im Grundstudium, 2 Semesterwochenstunden.
Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft: Funktionen der Tonspur im zeitgenössischen Mainstream-Film. 1-semestriges Proseminar im Grundstudium, 2 Semesterwochenstunden.

Praktische Lehrveranstaltungen

Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg: Blockseminar zur Ästhetik des stereoskopischen Films mit S3D-Projektion.
Hochschule für Technik und Wirtschaft, Chur: Blockseminare Sound Design für Mediengestalter.
Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg: Lehrtätigkeit zur Tongestaltung des Films für Regie-, Produktions- und Filmmusikstudenten.
Workshops Sound Design und Filmmusik an der Filmmusikbiennale in Bonn und an der Tonmeistertagung in Hannover in englischer Sprache.
Seminare zu Tontechnik und Gestaltung des Spiel- und Dokumentarfilms an den Hochschulen für Gestaltung in Luzern, Bern, Zürich und Genf.
Diverse Workshops und Seminare im Auftrag der Stiftung FOCAL Lausanne.

Betreute Dissertationen


Referentin

MA Katharina Klung, Dissertationsprojekt «Migration und Grenze in diffundierenden Bild- und Erzählformen – Ein transnationaler Dialog der Filmkulturen.»

MA Joëlle Kost, Doktorandin im ERC Advanced Grant FilmColors

MA Michelle Beutler, Doktorandin im ERC Advanced Grant FilmColors

MA Noemi Daugaard, Doktorandin im SNF Filmfarben

MA Josephine Diecke, Doktorandin im SNF Filmfarben

MA Olivia Stutz, Doktorandin im ERC Advanced Grant FilmColors

MA Elizaveta Parfentyeva, Dissertationsprojekt «Song in Film. Some Aspects of Song Functioning in the Early Sound Films Basing on the Examples from the Soviet and European Cinema History»

 


Korreferentin und Mitglied in Promotionskommissionen

Mitglied der Promotionskommission von Christian Goswig Olesen «Film History in the Making: Film Historiography, Digitised Archives and Digital Research Dispositifs» an der Universität Amsterdam, Referenten: Prof. Dr. Julia J. Noordegraaf und Prof. Dr. Giovanna Fossati, 2017.

Mitglied der Promotionskommission von Alejandra Wah «The Meaning Is the Message
An Inquiry into New Media, Cognition, and Reflective Imagination» an der Universität Groningen, Referent: Prof. Dr. Barend van Heusden, 2014.

Mitglied der Promotionskommission von Sonia Campanini «Film Sound Preservation and Presentation» an der Universität Amsterdam und an der Università degli Studi di Udine, Referenten: Prof. Dr. Julia J. Noordegraaf und Prof. Dr. L. Quaresima, 2014.

Korreferentin der Dissertation von Birk Weiberg «Image as Collective A History of Optical Effects in Hollywood’s Studio System», Referentin: Prof. Dr. Bettina Gockel, Kunsthistorisches Institut der Universität Zürich, 2014.

Korreferentin der Dissertation von Eva Küttel «Verstrickte Realitäten», Referentin: Prof. Dr. Margrit Tröhler, 2013.

Korreferentin der Dissertation von Laura Cortés Selva «Estilo cinematográfico», Universidad Católica San Antonio, 2012.

Korreferentin der Promotion von Tereza Smid, «Jenseits der Aufmerksamkeitslenkung. Die Schärfenverlagerung und ihre ästhetischen und narrativen Funktionsweisen», Referentin: Prof. Dr. Christine N. Brinckmann, 2010.

Mitglied der Promotionskommission von Franziska Heller «Filmisches Erzählen im Fluss der Bilder. Das Fluide als ästhetisches Strukturelement» an der Ruhr-Universität Bochum, Referentin: Prof. Dr. Eva Warth, 2009.

Mitglied der Promotionskommission von Senta Siewert «Entgrenzungsfilme – Jugend, Musik, Affekt, Gedächtnis. Eine pragmatische Poetik zeitgenössischer europäischer Filme» an der Universität Amsterdam, Referent: Prof. Dr. Thomas Elsaesser, 2009.