Veronika Rall

Veronika Rall, Dr.

Post-Doc im interdisziplinären SNF-Projekt «Schizophrenie»

Lehrbeauftragte

veronika.rall@fiwi.uzh.ch

Curriculum vitae

Studium der Germanistik, Filmwissenschaft und Philosophie in Frankfurt am Main (1981–1988). Nach Abschluss des M.A. Stipendiatin im Program History of Consciousness, University of California at Santa Cruz (1989/90). Wissenschaftliche Assistentin am Deutschen Seminar der J.W. Goethe-Universität, Frankfurt am Main (1990–95). Lehraufträge in Frankfurt (Deutsches Seminar, Seminar für Filmwissenschaft), Erlangen (Institut für Theaterwissenschaft), Berlin (Seminar für Filmwissenschaft), Bern (Hochschule der Künste, Fachbereich Oper/Theater) und Zürich (Seminar für Filmwissenschaft). Dissertation (2006–2009) am Seminar für Filmwissenschaft über das Verhältnis von Kino und Psychoanalyse unterstützt durch den SNF.

Als Zweitkarriere Journalistin und freie Autorin, u.a. für die Frankfurter Rundschau, Freitag, epd film, Tagesspiegel, Die Zeit, Die Tageszeitung, Tages-Anzeiger, Die Wochenzeitung, Ästhetik und Kommunikation, Frauen und Film, Visual Anthropology Review, Filmbulletin. Von 2002–2005 Redaktorin Film, Literatur, Kulturtheorie bei der Wochenzeitung «WOZ».

Derzeit Post-Doc und Koordinatorin im interdisziplinären Projekt Schizophrenie: Rezeption, Bedeutungswandel und Kritik eines Begriffes im 20. Jahrhundert. Gefördert vom Schweizerischen Nationalfonds, Abteilung CoRe. Hauptgesuchsteller: Prof. Dr. Paul Hoff (PUK), Mitgesuchsteller: Prof. Dr. Angelika Linke (Linguistik), Prof. Dr. Jakob Tanner (FSW), Prof. Dr. Margrit Tröhler (Filmwissenschaft).

Forschungsschwerpunkte

  • Mediengeschichte & Medientheorie (Schwerpunkte: Filmgeschichte, Vorgeschichte des Films, Fotografiegeschichte; Film- und Kinotheorie; Theorie der Fotografie, Dokumentarfilm: Geschichte, Theorie und Praxis; Bildwissenschaft)
  • Medienphilosophie (insbesondere Film- und Kinophilosophie)
  • Wissenschaften der Psyche (einschliesslich Psychoanalyse, Psychologie und Psychiatrie)
  • Kulturanalyse und Kulturtheorie
  • Wissensgeschichte und Wissenschaftsforschung

Mitgliedschaften

Publikationen

Lehrveranstaltungen intern

BA-Seminar: «Ecocinema. Politik und Ästhetik», HS 2017
BA-Seminar: «Was kann ich wissen?» Wissenschaftsfilme zwischen Aufklärung und Popularisierung, FS 2016

BA-Seminar: «Kino der Avantgarde und klassische Moderne (Frankreich 1910-1930)», FS 2014

Vorlesung: «Psychoanalytische & Feministische Filmtheorie», «Filmphilosophie» (Vorträge im Rahmen der Vorlesungsreihe «Ansätze der modernen Filmtheorie»), FS 2014
Exkursion: «Exkursion zu den VISIONS DU REEL, Nyon», Exkursion und theoretische Aufarbeitung des Begriffs «Bilder des Realen», FS 2013
BA-Seminar: «Film und Gedächtnis», FS 2013
Lektürekurs: «Massenkultur und Geschlechterdifferenz», HS 2012
MA-Seminar: «Kinoanalyse – Von der klassischen Psychoanalytischen Filmtheorie zu neueren Modellen», FS 2012
Exkursion: «Exkursion zu den VISIONS DU REEL, Nyon», Exkursion und theoretische Aufarbeitung des Begriffs «Bilder des Realen», FS 2012, FS 2011, FS 2010, FS 2009.
Vorlesung: «Psychoanalytische Filmtheorie»; «Feministische Filmtheorie» (2 Vorträge in der Vorlesung: «Ansätze der modernen Filmtheorie»), FS 2012
BA-Seminar: «Schizophrenie – Zur Konjunktur eines filmischen Motivs», HS 2011
Lektüreseminar : «Film und Philosophie» (Wahlmodul auch des Philosophischen Seminars), FS 2011
BA-Seminar: «Film zwischen Agitation, Propaganda und Kommunikation: Vom Agitationsfilm der 1920er bis zu aktuellen Dokumentarfilmproduktionen», HS 2010
Vorlesung: «Psychoanalytische Filmtheorie»; «Feministische Filmtheorie» (2 Vorträge in der Vorlesung: «Ansätze der modernen Filmtheorie»), FS 2010
Lektürekurs: «Feministische Filmtheorie», FS 2010
Vorlesung: «Psychoanalytische Filmtheorie»; «Feministische Filmtheorie» (Vorträge im Rahmen der Vorlesungsreihe: «Ansätze der modernen Filmtheorie»), HS 2008
Lektürekurs: «Kino und (post-)koloniale Diskurse», HS 2008
Lektürekurs: «Massenkultur und Geschlechterdifferenz», FS 2008
Lektürekurs: «Kino und Psychoanalyse», FS 2007
Vorlesung: «Siegfried Kracauer», (1 Vortragstermin im Rahmen der Vorlesung: «Frühe Filmtheorie»), FS 2007

Lehrveranstaltungen extern

A. Fachbereich Theater / Oper, Hochschule der Künste, Bern
Seminar: «Filmgeschichte», HS 2009
Seminar: «Filmgeschichte», HS 2008
Seminar: «Filmgeschichte», HS 2007
B. Seminar für Filmwissenschaft, Freie Universität Berlin
Seminar: «Babies, Aliens, künstliche Menschen: Zum Bild der Geburt im Film», WS 2001
Proseminar: «Filmkritik 2», SS 2001
Proseminar: «Filmkritik 1», WS 2000/01
Proseminar: «Serialitätskonzepte: Vom Melodrama zur Dokusoap», SS 2000
C. Institut für Deutsche Sprache und Literatur / Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, J.W. Goethe Universität Frankfurt am Main
Proseminar: «Shakespeare im Film» (SS 1995)
Proseminar: «Begehrliche Blicke» (WS 1994/95)
Proseminar: «Ethnos und Geschlecht» (WS 1993/94)
Proseminar: «Psychoanalyse und Film» (gemeinsam mit Dr. Bettine Menke, SS 1993)
Proseminar: «Massenkultur und Geschlechterdifferenz» (WS 1992/93)
Proseminar: «Feministische Filmtheorie» (SS 1992)
Proseminar: «Frühe Filmgeschichte 2: Vom Kintopp zum Filmpalast» (WS 1991/92)
Proseminar: «Frühe Filmgeschichte 1: Von der Fotografie zum bewegten Bild» (SS 1991)
D. Institut für Theaterwissenschaft, Friedrich Alexander Universität Erlangen
Proseminar: «Feministische Filmtheorie 2» (SS 1993)
Proseminar: «Feministische Filmtheorie 1» (WS 1992/93)
E. Department of History of Consciousness, University of California at Santa Cruz
Seminar «Weimar Cinema», Summer Session 1990.