Till Brockmann

Till Brockmann, Dr.

Externer Lehrbeauftragter

Tel.: + 41 [0] 44 634 35 07

tillb@fiwi.uzh.ch

Curriculum vitae

In Hannover geboren, im Tessin aufgewachsen. Studium der Geschichte, Japanologie und Filmwissenschaft an der Universität Zürich. Von 1993 bis 2000 Assistent am Seminar für Filmwissenschaft, seit 2001 Lehrbeauftragter der philosophischen Fakultät. Seit 1995 als Filmjournalist und Filmkritiker, mehrheitlich für die NZZ, tätig. Von 2001 bis 2002 Werksemester für Filmkritik der «Zuger Kulturstiftung Landis & Gyr» in London. Von 2001 bis 2002 Mitarbeiter an einem Forschungs- und Ausstellungsprojekt der Hochschule für Gestaltung Zürich und des Seminars für Filmwissenschaft zum Verhältnis des indischen Mainstreamkinos Bollywood zur Schweiz. Seit 2003 Dozent an der European Film Actor School (EFAS), Zürich, für Filmgeschichte und audiovisuelle Theorie. Seit 2007 Dozent für Filmgeschichte an der F+ F, Schule für Kunst und Mediendesign Zürich. Häufige Vorträge, Podiumsdiskussionen, konzeptionelle Mitarbeit, Organisation und Leitung verschiedener Retrospektiven an filmrelevanten Institutionen und Museen. Mitglied der Auswahlkommission der Semaine de Critique am Filmfestival Locarno sowie der Duisburger Filmwoche. Workshops und konzeptionelle Mitarbeit am Heritage Film Festival für Das Goethe-Institut Golf-Region in Abu Dhabi. 2009 Dissertation zur ästhetischen Wirkung und narrativen Funktion der Zeitlupe.

Lehrveranstaltungen

Proseminar: Einführung in die Filmanalyse (durchgehend seit HS 01)
Proseminar: Articulations of Nonfictional Films (HS 17)
Proseminar: Umbruch und Aufbruch. Das Kino des «New Hollywood» (FS 12)
Proseminar / BA-Seminar: Das moderne Hongkong-Kino (FS 08)
Seminar: «'Ein Pekinger in NY' und andere Grossstadt-Impressionen im chinesischen Fernsehen und Film». Gemeinsam mit Prof. Dr. Riemenschnitter am Ostasiatischen Seminar der Universität Zürich. (WS 02/03)
Proseminar: Das indische Mainstream-Kino Bollywood (zusammen mit Alexandra Schneider, WS 01/02)
Proseminar: Krieg und Film (SS 01)
Einführung in die Filmgeschichte 8: Kino der Gegenwart (zusammen mit Suzanne Buchan, Thomas Christen und Jan Sahli, SS 00)
Einführung in die Filmgeschichte: Ansichten und Einstellungen – eine Geschichte dokumentarischer Filmbilder in hundert Jahren Kino (zusammen mit Alexandra Schneider, SS 99)
Proseminar: Das Neue Hongkong-Kino (WS 98/99)

Weitere Lehrveranstaltungen und Tätigkeiten (Auswahl)

Kurs «Filme im Unterricht» Lehrerfortbildung Mittelschullehrer in Bern, Mai/Juni 2001.
Kurs «Filmwissenschaft» für Studierende des Real- und Oberlehrerseminars (ROS) Zürich, 2001–2002.
Mitorganisation der Retrospektive «Comédies musicales» am Festival international de films de Fribourg, 2003.
Mitglied der Jury des 6th International Film Festival – Mumbai, Indien, 2003.
Leitung der Tagung «Die Darstellung des Militärs / des Krieges im Film» an der Militärakademie der ETH Zürich (MILAK) in Au, 2003.
«Eine Filmgeschichte in 100 Filmen»: Filmakademie Baden-Württemberg, Ludwigsburg, Bundesrepublik Deutschland, 2003.
Hochschule für Gestaltung und Kunst, Zürich: Vorlesung: Neuer Chinesischer Film (zusammen mit Tereza Smid), 2004.
Leitung der Podiumsdiskussion «Neues unabhängiges chinesisches Filmschaffen» anlässlich der Ausstellung «Mahjong – Chinesische Gegenwartskunst aus der Sammlung Sigg», Kunstmuseum Bern, 2005.
Kurs an der F+F, Zürich: Das moderne Hongkong-Kino, 2006.
Konzeption und Programmierung einer Datenbank für das Forschungsprojekt «C. F. Meyers Briefwechsel (MBW)» von Prof. Dr. Wolfgang Lukas am Deutschen Seminar der Universität Zürich, 2006–2007.
Kurs an der F+F, Zürich: Erneuerungsbewegungen der 60er und 70er Jahre, 2007.
Konzeption und Programmierung einer Datenbank für das Forschungsprojekt «Geschichte des Animationsfilms in der Schweiz von den Anfängen bis zur Gegenwart» unter der Leitung von Dr. Ursula v. Keitz, Seminar für Filmwissenschaft, 2007.
Kurs an der F+F, Zürich: Das klassische Hollywood, 2007. 
Konzeption und Realisierung eines Imagefilms für die Klinik Sanitas in Kilchberg, zusammen mit dem Regisseur Mehdi Sahebi, 2007–2008.
Kurs an der F+F, Zürich: Europäisches Autorenkino. - Kurs an der F+F, Zürich: Amerikanische Filmautoren, 2008.
Mitglied des Schweizerischen Verband der Filmjournalistinnen und Filmjournalisten SVFJ
Mitglied der Fédération internationale de la presse cinématographique FIPRESCI
2008/09 Kurs an der F+F, Zürich: Theorie Filmgeschichte: Amerikanische Film-Autoren
2008 Konzeption und Mitarbeit an der Retrospektive «Gefühlswelten unter der Lupe: Slow Motion» im Kino Xenix, Zürich.
2009 Kurs an der F+F, Zürich: Theorie Filmgeschichte: Asiatisches Autorenkino
2009–2010 Schweizer Mitglied der 3Sat-Jury an der Duisburger Filmwoche
2009/10 Kurs an der F+F, Zürich: Theorie Filmgeschichte: Fakten – Dokument – Film
2010: «Einführung in die Filmsprache» innerhalb der «Projektwoche Film» an der United School of Sports, Zürich
2010 und 2011 Filmlektionen an der ZHAW School of Management and Law in Winterthur
Seit 2010 jährlicher Fortbildungkurs für Grund-, Mittel- und Fachschullehrer «Filmbildung» an den Solothurner Filmtagen
20010/11 Kurs an der F+F, Zürich: Theorie Filmgeschichte: Theorie Filmgeschichte: Amerika im Umbruch: Das New Hollywood
2011 Leitung des Workshops «Film Introduction and Presentation» für das «Filmfestival Homeland-Identity» an der HCT Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate (in Auftrag von Goethe-Institut Golf-Region)
2011/12 Kurs an der F+F, Zürich: Theorie Filmgeschichte: Cinema italiano
2012 Workshop und konzeptionelle Mitarbeit für das «Heritage Film Festival» am Goethe-Institut Golf-Region, Vereinigte Arabische Emirate
2012: Kurs an der F+F, Zürich: Theorie Filmgeschichte: Geld und Glamour: Das klassische Hollywoodkino
2012 Expertentätigkeit zur Begutachtung der Förderungsanträge im Bereich Filmkultur von Kindern und Jugendlichen für das Bundesamt für Kultur, Bern