Selina Hangartner

Selina Hangartner, M.A.

Assistentin (Lehrstuhl Schweinitz

Webmaster)

Tel.: +41 [0] 44 634 58 05

selina.hangartner@fiwi.uzh.ch

Curriculum vitae

Studium der Film-, Publizistik- und Politikwissenschaft an der Universität Zürich. Abschluss des Master of Art im Rahmen des spezialisierten Masterprogramms Theorie und Geschichte des Films. Masterarbeit zum Thema Spielformen der Ironie im Film. Mitorganisation der Tagung Filmische Ironie. Die Ironie des Films im Juni 2014 im Rahmen der Hilfsassistenz am Lehrstuhl von Prof. Dr. Jörg Schweinitz. Mitarbeit im Digitalisierungs-Projekt der Viktor-Sidler-Kollektion und Anstellung als Tutorin für Bachelor-Tutorate. Seit Februar 2015 wissenschaftliche Assistentin, Doktorandin und Lehrbeauftragte am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich mit dem Dissertationsprojekt Selbstinszenierungen des frühen Tonfilms. Selbstreflexivität und Ironie. Von Januar bis Oktober 2017 Forschungsaufenthalt an der UC Berkeley, Kalifornien (gefördert durch ein Stipendium des Schweizer Nationalfonds). Rechercheaufenthalte in Berlin (gefördert durch den Graduate Campus, Universität Zürich). Organisation der Tagung Spiel mit Affinitäten. Der Film und die Künste im frühen 20. Jahrhundert, 7.–9. Juni 2018 (gefördert durch den Graduate Campus, Hochschulstiftung).

Aktuelles Forschungsprojekt

Lehrveranstaltungen

Proseminar/BA-Seminar: «Hallo Hollywood? Hier Berlin!» Deutsche Filmschaffende zwischen Heimat und Exil (FS 2018) gemeinsam mit Marius Kuhn am Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich.
Proseminar: Extravaganz, Camp, Exzess. Frauen und Wahnsinn im Film (HS 2017) gemeinsam mit Jelena Rakin am Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich.
Proseminar Where should I go? Coming-of-Age im Film (HS 2016) gemeinsam mit Marian Petraitis am Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich.
Übung Arbeiten mit Film? Filmberufe in der Praxis (HS 2016) gemeinsam mit Marian Petraitis am Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich.
Proseminar Film im Film. Autothematische Konstruktionen zwischen Ironie und Entertainment (FS 2016) am Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich.
Lektürekurs Klassische Filmtheorien von Münsterberg bis Kracauer (HS 2015) am Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich.

Ausserakademische Tätigkeiten

2016: Moderation am Zurich Film Festival
2016-2017: Redaktionsmitglied beim Jahrbuch Cinema
Redaktionspraktikas im Bereich Kulturjournalismus, Berufserfahrungen als freie Filmkritikerin sowie Mitarbeit an Filmfestivals. Berufserfahrungen in Public Relations und im Bereich Filmdistribution