Yvonne Zimmermann

Yvonne Zimmermann, Dr.

SNF-Projektmitarbeiterin, Oberassistentin, Post-Doc (2003-2013)

yzimmermann@bluewin.ch

Webseite

Curriculum vitae

Studium der Germanistik, Filmwissenschaft und Englischen Literaturwissenschaft an der Universität Zürich. 2001 Promotion in Filmwissenschaft mit Bergführer Lorenz: Karriere eines missglückten Films (Marburg: Schüren 2005). 2003 bis 2006 Mitarbeit im Nationalfondsprojekt «Ansichten und Einstellungen: Zur Geschichte des dokumentarischen Films in der Schweiz 1896–1964 / Vues et points de vue: Vers une histoire du film documentaire en Suisse 1896–1964» des Seminars für Filmwissenschaft der Universität Zürich. 2006 bis 2010 Oberassistentin am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich, 2010/11 Gastprofessorin an der Sorbonne Nouvelle – Paris 3, 2011 bis 2013 Visiting Research Scholar an der New York University. Habilitationsprojekt zu Hans Richter und dem transatlantischen Transfer von Filmkultur. Herausgeberin und Mitautorin von Schaufenster Schweiz: Dokumentarische Gebrauchsfilme 1896–1964 (Zürich: Limmat 2011), Kuratorin der DVD-Serie Zeitreisen in die Vergangenheit der Schweiz: Auftragsfilme 1939–1959 (Praesens 2007). Mitglied der Schweizer Filmakademie. Medienpreis der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften SAGW 2006. Ab Oktober 2013 Professur für Medienwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg.

Lehrveranstaltungen intern

Seminar: Globalisierung und Global Justice in Dokumentarfilmen seit 2000, HS 2009 (mit Julia Zutavern).

Kolloquium: Master-Studierende im Studiengang Netzwerk Cinema CH, FS 2009.

Seminar: Narration im dokumentarischen Film, HS 2008.

Kolloquium: Master-Studierende im Studiengang Netzwerk Cinema CH, HS 2008.

Vorlesung: „Animation im Industriefilm“, in Vorlesungsreihe: Geschichte des Animationsfilms / Mediengeschichte der Animation, HS 2007.

Lektürekurs: Zuschauertheorien, HS 2007.

Seminar: Achtung die Maschine! Inszenierungen der Technik in Filmen der 1950er Jahre, zusammen mit Eidgenössische Technische Hochschule ETH Zürich, Institut für Technikgeschichte, SS 2007 (mit David Gugerli).

Vorlesung: „Emilie Altenlohs Zur Soziologie des Kino (1914): Ein früher Beitrag zur Kategorie des Publikums“, in Vorlesungsreihe: Geschichte der klassischen Filmtheorie, SS 2007.

Kolloquium: Master-Studierende im Studiengang Netzwerk Cinema CH, SS 2007.

Proseminar: Film in der Schweiz 1938-1945, WS 2006/7.

Kolloquium: Master-Studierende im Studiengang Netzwerk Cinema CH, WS 2006/7.

Proseminar: Filme, die arbeiten: Der nicht-fiktionale Film in der Schweiz vor 1964, SS 2005 (mit Anita Gertiser, Pierre-Emmanuel Jaques).

Proseminar: Filmhistorische Forschungsmethoden, SS 2003.

Lehrveranstaltungen extern

Vorlesung: „Curating Richter“, in Master Class: Curating Moving Images, New York University, Tisch School of the Arts, The Moving Image Archiving and Presentation Program MIAP, SS 2012.

Séminaire de Master 1 en Histoire du cinéma: Le film industriel, Université Sorbonne Nouvelle – Paris 3, UFR Cinéma et Audiovisuel, WS 2010/11.

Séminaire de Master 2 en Histoire du cinéma: A la recherche des publics de cinéma, Université Sorbonne Nouvelle – Paris 3, UFR Cinéma et Audiovisuel, WS 2010/11.

Cours en Licence 3 esthétique du film: L’avant-garde européenne des années vingt et trente, Université Sorbonne Nouvelle – Paris 3, UFR Cinéma et Audiovisuel, WS 2010/11.

Seminar: Formen des dokumentarischen Films, Universität Trier, Medienwissenschaft, WS 2010/11 (mit Martin Loiperdinger; Erasmus-Dozentenaustausch).

Vorlesung: „Hans Richter, Allrounder der Avantgarde“, in Ringvorlesung: Europäische Filmavantgarden, Universität Bonn, Medienwissenschaft des Instituts für Kommunikationswissenschaften, Italienzentrum des Instituts für Romanistik, WS 2009/10.

Vorlesung: „Formen und Funktionen des Alpinen in dokumentarischen Filmen aus der Schweiz“, in Ringvorlesung: Die Alpen und das Alpine in Literatur und Film, Universität Wien, Institut für Romanistik, WS 2008/9.

Seminar: Achtung die Maschine! Inszenierungen der Technik in Filmen der 1950er Jahre, Eidgenössische Technische Hochschule ETH Zürich, Institut für Technikgeschichte in Zusammenarbeit mit Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft, SS 2007 (mit David Gugerli).

Seminar: Representing Work in Early Nonfiction Film, Universität Lugano, Film Summer School Locarno, SS 2005.

Proseminar: Représenter, convaincre, distraire: productions documentaires en Suisse 1896-1964, Universität Lausanne, Section d’histoire et d’esthétique du cinéma, SS 2005 (mit Anita Gertiser, Pierre-Emmanuel Jaques).

Ausseruniversitäre Tätigkeiten

Kuratierung von Filmreihen (u.a. Winterthurer Kurzfilmtage) und DVDs (u. a. Bergführer Lorenz Praesens 2005, Zeitreisen in die Vergangenheit der Schweiz: Auftragsfilme 1939–1959 Praesens 2007).

Seit 2008 Mitglied der Schweizer Filmakademie.

2005–2010 Mitglied im „Kompetenznetzwerk“ von Memoriav, Verein zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturguts der Schweiz, Bern.

2005–2009 Mitglied der Fachkommission „Non-Fiction“ der Zürcher Filmstiftung (2006–2009 Präsidentin).

1995–1997 Assistentin beim Filmverleih Frenetic.

1991–1994 / 1997–2002 Filmkritikerin bei Baz, Blick, Neue Luzerner Zeitung, Zuger Zeitung.