Mattia Lento

Mattia Lento, Dr.

Assistent (Lehrstuhl Tröhler)

mattia.lento@fiwi.uzh.ch

Curriculum vitae

2003–2009 Studium der Theater- und Filmwissenschaft an der Università degli Studi di Milano sowie Italianistik an der University of Strathclyde in Glasgow (Erasmus-Programm). Magisterarbeit zu Lyda Borelli, einer italienischen Schauspielerin der 1910er Jahre. Von 2010–2013 Mitarbeiter im NCCR Mediality: Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen der Universität Zürich. Im März 2014 Promotion (Cotutelle de Thèse) mit einem Dissertationsprojekt zu Schauspielern und Schauspielerinnen im europäischen Kino der 1910er Jahre (La scoperta dell’attore cinematografico in Europa. Attorialità, esperienza filmica e ostentazione durante la ‹seconde époque›). Gutachter: Prof. Dr. Margrit Tröhler (UZH) und Prof. Dr. Elena Dagrada (UNIMI). Derzeit Mitarbeiter als wissenschaftlicher Assistent am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich.

Publikationen

Lehrveranstaltungen

«Übung: Zürcher Kinokultur erleben! Theorie und Praxis der Kinoerfahrung» Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft (UZH), HS 2013.
«Basta la mossa! oder nicht? Stummfilm, Theater und Schauspieldidaktik in Italien» Gastvortrag beim (Forschungs-)Seminar: Schauspielstile und- theorien von den Anfängen bis heute, Prof. Dr. Margrit Tröhler, Seminar für Filmwissenschaft (UZH), Mai 2011.

Universitäre Aktivitäten

Organisator des Panels «Italian Diaspora and Swiss Cinema/Diaspora italiana e il cinema: il caso svizzero» an der internationalen Tagung der American Association for Italian Studies, Universität Zürich, 23. - 25. Mai 2014.
Einführung der Filme Anita Garibaldi (1910) und Inferno (1911), FILMPODIUM Zürich, 27. November 2011.
Organisator der Internationalen Tagung mit Filmprojektion «Francesco De Sanctis. Identità e Rappresentazioni dell’Italia unita – Francesco De Sanctis. Identität und Darstellungen des geeinten Italiens» in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Italianistik (UZH), Lehrstuhl «Francesco De Sanctis» (ETH), der Dante Alighieri Gesellschaft, dem Filmpodium der Stadt Zürich, der Comune di Morra De Sanctis und der Associazione Morresi Emigrati, 27.-28. Oktober 2011.

Ausseruniversitäre Aktivitäten

Redakteur und Moderator der Rundfunksendung «Il tablet di cartone», Radio Lora, Zürich, Mai–Juli 2014.
Organisation und Einführung der Filme der Retrospektive «Ettores Chreis» über Ettore Cella, PUNTO D‘INCONTRO, Zürich, September - Dezember 2013.
Einführung des Films Una vita difficile (1961), CASA D’ITALIA (Sala Angelo Tinari), Zürich, 25. April 2013.
Einführung der Filme Assunta Spina (1915) und Camille (1921) in Zusammenarbeit mit dem Institute of Incoherent Cinematography (IOIC) Zürich, Dezember 2012 - Januar 2013.
Autor und Moderator der Rundfunksendung Frammenti di un discorso politico, freie Adaptation aus Barthes‘ Fragments d’un discours amoreux. RADIO STADTFILTER, Winterthur (ZH), 2012.
Einführung der Filme zum Thema Finanzkrise Inside Job (2010) The Corporation (2003) und Il gioiellino (2011), PUNTO D‘INCONTRO, Zürich, April – Juni 2012.
Organisation und Einführung der Filme der Retrospektive «Noi siamo loro. Die Italiener in den Schweizer Filmen», PUNTO D‘INCONTRO, Zürich, November-Dezember 2011.
Lehrer für Kommunikationswissenschaft am Istituto professionale di Stato per i servizi commerciali, turistici e sociali Lorenzo Milani, Meda (MB), Italien, 2008/09 - 2009/10.
Lehrer für Medien- und Theatergeschichte am Liceo della Comunicazione, Istituto Matilde di Canossa, Monza, Italien, 2007/08.
Filmkritiker und Autor für Filmmaker’s Magazine (Roma), iCine.it (Roma), La Rivista (Zürich) und Imm@gine (Pesaro)