Guido Kirsten

Guido Kirsten, Dr.

Mitarbeiter im NCCR Mediality (2009-2013)

guido.kirsten@fiwi.uzh.ch

Curriculum vitae

Studium der Filmwissenschaft (Nebenfächer: Soziologie und Philosophie) an der Universität zu Köln, der Sorbonne Nouvelle (Paris III) und der Freien Universität Berlin. Magisterabschluss 2006 mit einer Arbeit zur Geschichte der Theorie des kinematographischen Dispositivs bei Prof. Gertrud Koch. Von 2007-2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt «Zurück zur Leinwand» von Prof. Karl Sierek an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seit Oktober 2009 Mitarbeiter im NCCR Mediality: Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen der Universität Zürich mit einem Dissertationsprojekt zur Theorie und Geschichte des filmischen Realismus; Promotion im Oktober 2012. Seit 2007 Mitherausgeber der Zeitschrift montage AV.

Publikationen

Lehrveranstaltungen intern

Kolloquium Filmtheorie (Masterstudium) Entwicklung der Filmsemiotik (HS 2013)
Übung «Zürcher Kinokultur erleben! Theorie und Praxis der Kinoerfahrung (HS 2013) (gemeinsam mit Mattia Lento und Daniel Wiegand)
Proseminar Filmischer Raum (FS 2013)
Lektürekurs Grundbegriffe der Filmtheorie (HS 2012)
Proseminar Politik und Realismus des neueren rumänischen Kinos (HS 2011, gemeinsam mit Julia Zutavern)
Lektürekurs André Bazins Theorie(n) zum ,filmischen Realismus' (HS 2010)

Lehrveranstaltungen extern

Masterseminar Das Kino und das Politische (gemeinsam mit Dr. Christian Tedjasukmana), Seminar der Filmwissenschaft, Freie Universität Berlin, SS 2013
Masterseminar Aspekte des filmischen Realismus, Zürcher Hochschule der Künste, HS 2012
PS Einführung in die Filmtheorie; Bereich Medienwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, SS 2009
PS Einführung in die Filmanalyse, Bereich Medienwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, SS 2008
PS Kognitive Filmtheorie, Seminar für Filmwissenschaft, Freie Universität Berlin, WS 2007/08
PS Einführung in die Filmtheorie; Bereich Medienwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, WS 2007/08