Tereza Fischer (Smid)

Tereza Fischer (Smid), Dr.

Assistentin und Oberassistentin (2003-2014)

tereza.fischer@filmbulletin.ch

Webseite

Curriculum vitae

Studium der Publizistik und Medienwissenschaft, Filmwissenschaft und Pädagogik an der Universität Zürich. 2000 bis 2004 Mitglied der Genossenschaft und Produktions- und Postproduktionsfirma Videoladen, 2000–2002 Geschäftsführung; seit 2003 Assistenz und Lehrtätigkeit am Seminar für Filmwissenschaft, 2009–2014 Obersassistenz. 2006 Teaching Skills Zertifikat der Universität Zürich, 2006 Geburt eines Sohnes, 2008–09 Mitglied der interdisziplinären Forschungsgruppe «FilmWissen», die als Peer-Mentoring-Projekt von der UniFrauenstelle der Universität Zürich gefördert wurde, 2009 Organisation einer wissenschaftlichen Tagung «Serielle Formen», zusammen mit Robert Blanchet, Kristina Köhler und Julia Zutavern, Promotion zum Thema Schärfenverlagerung; 2012 Gründung eines Büros für Korrektorat, Lektorat und Schreibberatung: Die Orthografen. Redaktionsmitglied und Mitherausgeberin des Schweizer Filmjahrbuchs CINEMA.

Forschungsinteressen

Kameraarbeit, insbesondere Unschärfe und Schärfenverlagerung (Dissprojekt), Emotionstheorien, Dokumentarfilmtheorie und -geschichte, Intermediale Wechselwirkungen zwischen Film und Comics.

Publikationen

Lehrveranstaltungen

Einführungskurs: Filmanalyse (seit 2007)
Lektürekurs: Emotionstheorien (FS 2013)
BA-Seminar: Die Schärfe der Unschärfe: Zur Geschichte, Ästhetik und narrativen Funktion der Unschärfe im Spielfilm (HS 2012)
Überblicksvorlesung: Ansätze der modernen Filmtheorie (zusammen mit Margrit Tröhler, Jörg Schweinitz, Veronika Rall und Julia Zutavern; FS 2012)
Vertiefungsvorlesung: Geschichte des Dokumentarfilms (HS 2011, zusammen mit Margrit Tröhler)
BA-Seminar: «Der andere Zustand» – Erleuchtung, Wahn, Rausch in Literatur und Film (HS 2010, zusammen mit Xenia Goslicka [AVL])
Werkstattgespräch: Samir (Regisseur und Produzent, Dschoint Ventschr Zürich) (zusammen mit Eva Küttel, HS 2010)
Überblicksvorlesung: Ansätze der modernen Filmtheorie (zusammen mit Margrit Tröhler, Barbara Flückiger, Robert Blanchet, Cindy Hertach, Veronika Rall, Susie Trenka, Julia Zutavern; FS 2010)
Lektürekurs: Emotionstheorien – Das Kino und die Macht der Gefühle 
(HS 2009)
Überblicksvorlesung: Ansätze der modernen Filmtheorie (zusammen mit Margrit Tröhler, Jörg Schweinitz, Thomas Christen, Barbara Flückiger, Ursula von Keitz, Jan Sahli, Prof. Dr. Peter Wuss (Gastvortrag); HS 2007)
Lektürekurs: Emotionstheorien – Das Kino und die Macht der Gefühle 
(WS 2006/07)
Überblicksvorlesung: Ansätze der modernen Filmtheorie
(zusammen mit Margrit Tröhler, Philipp Brunner, Matthias Brütsch, Thomas Christen, Ursula von Keitz, Daniel Kulle, Jan Sahli; SS 2006)
Vorlesung: Einführung in die Filmgeschichte 3: Geschichte des Dokumentarfilm 
(gemeinsam mit Ursula von Keitz; SS 2006)
Überblicksvorlesung: Ansätze der modernen Filmtheorie (Margrit Tröhler, Philipp Brunner, Matthias Brütsch, Thomas Christen, Ursula von Keitz, Daniel Kulle, Jan Sahli; SS 2005)
Proseminar: Film und Comics – Verwandtschaft zweier Medien (WS 2004/05)
Vorlesung: Einführung in die Filmgeschichte 8: Aspekte des Gegenwartsfilms
(gemeinsam mit Philipp Brunner, Thomas Christen, Urs Suter; SS 2004)
Proseminar: Aspekte des chinesischen Films (WS 2003/04)

Lehrveranstaltungen an anderen Institutionen / Filmbildung

Höheres Lehramt Mittelschulen, Fachdidaktik Geschichte: Geschichte und Film (2006–2010, jeweil 2 Stunden)
Zürcher Hochschulinstitut für Schulpädagogik und Fachdidaktik, Höheres Lehramt Mittelschulen: Filme im Geschichtsunterricht (12.1.2009, 1 Tag)
Weiterbildung: Filmkunst im Bildnerischen Gestalten, zusammen mit Anita Gertiser und Jan Sahli (1./15.3., 5.4.2008)
Kantonsschulte Wettingen, Fachschaft Geschichte, Weiterbildung: Einführung in die Filmanalyse (3.1.08)
Hochschuldidaktik, didactica: Film ab! – Einsatz von audiovisuellen Medien im Hochschulunterricht, zusammen mit Anita Gertiser (10./11.12.2007)
Universität Zürich, MAS Applied History: Film als historisches Dokument 
(26.10.2006, 4 Std.)
Zürcher Hochschulinstitut für Schulpädagogik und Fachdidaktik, Höheres Lehramt Mittelschulen: Die Vergangenheit formen: Wie Filme Geschichte(n) erzählen 
(2.3.06, 1 Tag)
Kantonsschule Wettingen, Einführung in die Filmanalyse: Geschichte im Spielfilm (1.3.06, 2.5 Std.)
Kantonsschule Wetzikon, Lehrerweiterbildungstag: Film und Geschichte 
(7.4.05, 4 Std.)
ETH Zürich, MAS Landschaftsarchitektur: Einführung in die Filmanalyse
(2004–2006, jeweils 2 Std.)
Hochschule für Gestaltung und Kunst, Zürich: Vorlesung: Neuer Chinesischer Film 
(zusammen mit Till Brockmann, SS 2004)