Dr. Veronika Rall

A. Bücher

Kinoanalyse – Plädoyer für eine Re-Vision von Kino und Psychoanalyse. Marburg: Schüren Verlag, 2011.

Redaktionelle Mitarbeit: Film–Kino–Zuschauer / Film–Cinema–Spectator. Hg. von Jörg Schweinitz, Margrit Tröhler und Yvonne Zimmermann. Marburg: Schüren Verlag, 2010.

Tom Cruise. Bertz-Verlag. Berlin 2003.

B. Buchbeiträge

«Rain Main geht in die Selbsthilfegruppe: zur Popularisierung und Medialisierung des Autismus». In: Autismus – zu einer klinischen und kulturellen Diagnose. Hg. von Josef Zwi Guggenheim, Ronni Gundelfinger und Peter Schneider. Zürich: Sphères Verlag. (im Druck)

«Nostalgische Atmosphären: Mnemotop, Archiv und Archäologie in Jean-Charles Tacchellas Travelling Avant», in: Filmische Atmosphären. Hg. von Philipp Brunner, Jörg Schweinitz, Margrit Tröhler. Marburg: Schüren-Verlag 2011.

«We need to fuck, she says: Tom Cruise». In: Göttliche Kerle: Männer – Sex – Kino. Hg. von Sabine Horst und Constanze Kleis. Bertz-Verlag. Berlin 2002.

Zu Rebecca und Spellbound. In: Alfred Hitchcock. Hg. von Lars-Olav Beier und Georg Seesslen. Bertz-Verlag. Berlin 1999.

«Lust und Frust in Hollywood: Frauen im US-amerikanischen Mainstream». In: 100 Jahre Frauen und Kino. Hg. von Femme totale e.V., Dortmund 1996.

«History/ Herstory? Bullets for Breakfast von Holly Fisher». In: Blaue Wunder. Neue Filme und Videos von Frauen 1984 bis 1994. Hg. von Eva Hohenberger und Karin Jurschik. Argument-Verlag, Hamburg 1994.

«Geschichten vom Kleinbürger - Instinkte des Publikums. Zum Diskurs der Schaulust in Varieté». In: Ewald André Dupont. Autor und Regisseur. Cinegraph. Red. Jürgen Bretschneider. Edition 
text + kritik. München 1992.

Einträge zu «West Germany», «Weimar Cinema», «Nazi Cinema», «Marlene Dietrich», «Louise Brooks», «Pola Negri», «Thea von Harbou» in: Women’s Companion to International Film. Hg. von Annette Kuhn und Susannah Radstone, Virago Press, London 1990.

C. Zeitungen und Zeitschriften (Auswahl)

«Wahnsinnige Bilder: Zu einer medialen Wissensgeschichte des Psychischen um 1900» In: Beiträge zur Wissenschaftsgeschichte, Sonderheft: Staging Madness / Madness on Stage. Hg. von Rainer Herrn und Sophie Ledebur. (im Druck)

«Böse Männer, verletzte Frauen: Jane Campions TOP OF THE LAKE». In: filmbulletin 55; 6/2013, S. 7–10.

«Was war Kino? Notiz zu drei Publikationen, die keine Nekrologe aufs Kino sein möchten». In: filmbulletin 6/2012, S. 6–7.

«Wie man vom Kino etwas über Psychoanalyse erfahren kann». In: epd film, Nr. 11/2011, S. 28–33.

«Doppelbelichtung: Was die Psychoanalyse mit dem Kino zu tun hat und das Kino mit der Psychoanalyse». In: filmbulletin 7/2011, S. 35–39.

«Kinoanalyse: Aporie oder Chance? Plädoyer für eine Neupositionierung der Filmwissenschaften. In: rosa – Zeitschrift für Geschlechterforschung. Nr. 42/2011, S. 50–54.

«‹Warum bin ich Deutscher?› Rainer Werner Fassbinder zum 60.Geburtstag». In: Die Wochenzeitung, 3.5.2005, ebenfalls veröffentlicht online unter: www.deutsches-filmhaus.de.

«Die neue Leiblichkeit: Zum Fall der Hüllen im Autorenkino». In: Entfesselung des Imaginären? Zur neuen Debatte um Pornografie. Freiburger Frauenstudien — Zeitschrift für interdisziplinäre Frauenforschung, Nr. 15. Freiburg 2004. Basierend auf einem Vortrag in der gleichnamigen Ringvorlesung.

«Utopisches Realitätsprinzip: Neue Deutsche Filme von Oskar Roehler & Hans Weingartner», In: Die Wochenzeitung, 18.11.04.

«Jenseits von Gut und Böse: Die Retrospektive Newsfront lädt zur Reflexion der Geschichte der Massenmedien». In: Die Wochenzeitung, 5.8.2004.

«Wir sind alle verklemmt: Die radikalste Filmemacherin Frankreichs ist Catherine Breillat». In: Die Wochenzeitung, 14.1.2004.

«Der Diskurs-Jockey: Klaus Theweleit über den 11.September, das Ende der Philosophie und das Kino als Denkapparat». In: Die Wochenzeitung, 12.9.2003.

«Fahrstuhl zur Macht: Leni Riefenstahl (1902–2003)». In: Die Wochenzeitung, 12.9.2003.

«Was ist so komisch an den Müttern? Ohne eine Integration der Mütter kann der Feminismus einpacken.» In: Die Wochenzeitung, 1.5.2003.

«Armut in der deutschen Filmlandschaft: Die radikalen Arbeiten des R. Karmakar». In: Ästhetik und Kommunikation, Heft 117, 2002.

«Das Kino weiss mehr als die Philosophie: Klaus Theweleits Der Knall und Steven Spielbergs Minority Report. In: Die Wochenzeitung sowie www.nachdemfilm.de, Nr. 3, 10/01.

«Echt authentisch, ey!: Authentische Formen und Formate im Fernsehen». In: Die Wochenzeitung, 21.11.2002.

«Träumen Androiden im Kino?». In: Die Tageszeitung, 21.6.2002.

«Feinde im eigenen Land: Forget Baghdad von Samir», In: Die Wochenzeitung, 8.8.2002 (übersetzt in zahlreiche Sprachen, darunter ins Arabische und Hebräische) vgl. http://www.forgetbaghdad.net/index.php?topic=press&spez=woz.

«Das Unbehagen in den Multiplexen. Zur Veränderung der Kinolandschaft aus ästhetischer Sicht.» In: Frauen und Film. Heft 63, März 2002.

«Die Dyade: Ripley inside out». In: Künstliche Menschen. Katalog zur Retrospektive des Filmmuseum Berlin – Stiftung Deutsche Kinemathek. Hg. von Rolf Aurich, Wolfgang Jacobsen, Gabriele Jatho. Jovis Verlag. Berlin 2000.

«Hungerjahre. Regie: Jutta Brückner». In: Frauen und Film, Heft 62, Juni 2000 (Jubiläumsheft zu 25 Jahre Frauen und Film).

«‹Vashti, why do you talk so much nonsense?› – ‹Because I have so much to remember.› Zu King Vidors Duel in the Sun». In: Frauen und Film, Heft 54/55, April 1994.

«This is not filmmaking, it’s war: A Gendered Gaze on the Tom Cruise-Phenomenon». In: Visual Anthropology Review, Vol. 9, No 1, Frühling 1993.

«Neue Filme von Frauen». In: Frauen und Film, Heft 53, Dezember 1992.

«Miss the Rest of Me: Jonathan Demmes The Silence of the Lambs». In: Frauen und Film. Heft 50/51, Juni 1992.

«Die Grenzen des Textes: Zu Marguerite Duras, Die grünen Augen». In: Frauen und Film. Heft 46, Februar 1989.

«Brauche ich einen Namen, um zu sehen? Sprache, Subjektivität und Geschlechterdifferenz in Jean-Luc Godards King Lear». In: Frauen und Film, Heft 44/45, Oktober 1988.

D. Übersetzungen

Annette Kuhn: « Heterotopie, Heterochronie: Ort und Zeit der Kinoerinnerung». In: Film–Kino–Zuschauer / Film–Cinema–Spectator. Hg. von Jörg Schweinitz, Margrit Tröhler und Yvonne Zimmermann. Marburg: Schüren (2010).

Melvyn Stokes und Raphaëlle Costa de Beauregard: «Die Rezeption amerikanischer Filme in Frankreich (1910-1920)». In: Film–Kino–Zuschauer / Film–Cinema–Spectator. Hg. von Jörg Schweinitz, Margrit Tröhler und Yvonne Zimmermann. Marburg: Schüren (2010).

Teresa de Lauretis: «Oedipus interruptus». In: Frauen und Film. Heft 48, März 1990.