Dr. Kristina Köhler

Monografie

Der tänzerische Film. Frühe Filmkultur und moderner Tanz. Marburg: Schüren 2017 (Reihe Zürcher Filmstudien 38).

Herausgeberschaften

«Choreografie» – Themenheft für die Zeitschrift Montage AV (24/2/2015).

«neues fernsehen» (mit Judith Keilbach) – Themenheft für Zeitschrift Montage AV (21/1/2012). 

Serielle Formen: Von den frühen Film-Serials zu aktuellen Quality-TV- und Onlineserien, Marburg: Schüren 2011 (zusammen mit Robert Blanchet, Tereza Smid und Julia Zutavern)

In Planung: Hugo Münsterberg. Ausgabe der Zeitschrift Montage AV 27/1/2018 (zusammen mit Jörg Schweinitz).

Aufsätze in Büchern und Zeitschriften
 

«‹History is Made on the Dancefloor.› Strictly Ballroom und das Jahr 1992.» In: Montage AV, 25,2, 2016, S. 85-101.

«‹Nicht der Stilfilm, sondern der Filmstil ist wichtig!› Zu einer Debatte im Weimarer Kino» In: Julian Blunk, Dietmar Kammerer, Tina Kaiser, Chris Wahl (Hg.): Filmstil. Perspektivierungen eines Begriffs zwischen Ästhetik, Praxis und Theorie. München: Edition text+kritik 2016, S. 91–117. 

«Leben als Bewegtes erfahren, Film als Tanz des Lebens» In: Lisa Åkervall, Adina Lauenburger, Sulgi Li, Chris Tedjasukmana (Hg.): Waking Life, Berlin: B_Books-Verlag 2016, S. 55–97.

«Nymphe und bewegtes Beiwerk. Bildbewegungen des Kinos um 1910 zwischen Geste und Vibration» In: Jörg Schweinitz, Daniel Wiegand (Hg.): Film Bild Kunst. Visuelle Ästhetik des vorklassischen Stummfilms. Marburg: Schüren 2016 (Zürcher Filmstudien, Band 35), S. 21–52.

«Cine-Dance 1967. Eine Debatte im Spannungsfeld von Film und Video.» In: Montage AV, 24,2, 2015, S. 113–125.

«Lotte H. Eisner & Rudolf von Laban: Film und Tanz gehören zusammen. Eine Einführung.» In: Montage AV, 24,2, 2015, S. 61–67.

«Choreografie und Film. Editorial.» In: Montage AV, 24,2, 2015, S. 5–16.

«Vom klassischen Filmzyklus zur offenen Topologie Überlegungen zur Berlinale-Retrospektive ‹The Aesthetics of Shadow – Lighting Styles 1915–1950›.» In: Montage AV 23,1, 2014, S. 195–209 (zusammen mit Guido Kirsten).

«Tango Mad and Affected by Cinematographitis: Rhythmic ‹Contagions› Between Screens and Audiences in the 1910s». In: Scott Curtis, Frank Gray und Tami Williams (Hg.): Performing New Media, 1890-1915. New Barnet, England: John Libbey Publishing 2014, S. 203–213.

«Vom Tanz ‹im› Film zum ‹tänzerischen› Film. Theoriegeschichtliche Skizze zu einem Forschungsfeld zwischen den Disziplinen». In: Medienwissenschaft / Hamburg: Berichte und Papiere 140, 2012: Tanz und Film, S. 1–10.

Editorial, in: Montage AV 21,1, 2012, S. 4–9. (zusammen mit Judith Keilbach)

«‹You people are not watching enough television!› Nach-Denken über Serien und serielle Formen». In: Robert Blanchet, Kristina Köhler, Tereza Smid, Julia Zutavern (Hg.): Serielle Formen: Von den frühen Film-Serials zu aktuellen Quality-TV- und Onlineserien, Marburg: Schüren 2011, S. 11–36.

«Between the Old and the New Art of Movement. Dance and Cinematic Reflexivity at the Intersections of Cinema’s Past, Present and Future», in: Leonardo Quaresima, Valentina Re (Hg.), In the Very Beginning, at the Very End. Film Theories in Perspective, Udine: Forum 2010, S. 195–204.

«‹Nothing Looks Like Live?› Grenzgänge des Performativen zwischen Tanz und Film bei Maya Deren und Babette Mangolte»  in: Raphael Gygax, Heike Munder (Hg.): Zwischenzonen - Über die Repräsentation des Performativen und die Notation von Bewegung, Zürich: JRP | Ringier 2010, S. 83–98.

«‹Nothing Looks Like Live?› The Performative on the Boundary between Dance and Film in the Work of Maya Deren and Babette Mangolte», in:  Raphael Gygax, Heike Munder (Hg.): Between Zones - On the Representation of the Performative and the Notation of Movement, Zürich: JRP | Ringier 2010, S. 307–326.

«Dance as Metaphor | Metaphor as Dance. Transfigurations of Dance in Cultural and Aesthetic Theories at the threshold of the 20th century», in: Grabes, Herbert; Nünning, Ansgar and Sibylle Baumbach (Hg.): Metaphors Shaping Culture and Theory. REAL- Yearbook of Research in English and American Literature, Volume 25. Tübingen: Gunter Narr, 2009, S. 163–178.

«‹So wird es schließlich Dein Bild sein, das für Dich tanzt›: Theoriegeschichtliche Konzepte einer Interart-Poetik von Film und Tanz», in: Görling, Reinhold; Skrandies, Timo; Trinkaus, Stephan (Hg.): Geste. Bewegungen zwischen Film und Tanz, Bielefeld: transcript, 2009, S. 35–52.

«Urbane Kinegrafien. Überlegungen zum Verhältnis von Stadt, Körper und Film in West Side Story und parkour-Filmen.» In: Cinema 54/2009, S.135–145.

«Zwischen Bewegung und Stillstand – ‹Tanz als Testbild› bewegter Bilder» in: Becker, Andreas R.; Hartmann, Doreen et al. (Hg.): Medien – Diskurse – Deutungen. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium 2007, Schüren: Marburg, 2007, S. 135–142.


Interviews, Filmkritiken und Filmpublizistik

Rubrik «Geschichten vom Kino», ab Filmbulletin 4/2016.

Frantz von François Ozon. In: Filmbulletin 6/2016, S. 24–26.

«Found Choreography. Choreografen finden, wo niemand sie vermutet. Peter Delpeut im Gespräch mit Kristina Köhler.» In: Montage AV 24,2, 2015, S. 147–157.

Une Nouvelle Amie von François Ozon. In: Filmbulletin 2/2015, S. 24–26.


Rezension

Claudia Rosiny: Tanz Film. Intermediale Beziehungen zwischen Mediengeschichte und moderner Tanzästhetik (Bielefeld: Transcript, 2013), in: Kieler Beiträge zur Filmmusikforschung Nr. 11, September 2014, S.435–444.


Vorträge

«Stoffbahnen, Luftwirbel, Faserbündel. Vom Formen der Zeit in Tanz und Film», Vortrag (zusammen mit Prof. Fabienne Liptay) auf dem internationalen und interdisziplinären Symposium «Das Rauschen unter der Choreographie. Überlegungen zu Stil», Seminar für Theaterwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München in Kooperation mit «Access to Dance», Mai 2017.

«Rübezahls Hochzeit (D 1916), ou: Le cinéma comme école du rythme», Vortrag beim Studientag des Séminaire CINÉ 08-19 zum Thema «Le cinéma à Metz (1908–1919): une histoire locale du cinéma mondial» der Unversité de Lorraine und den Archives Départementales de la Moselle in Metz, April 2017.

«Bewegtes Licht, rhythmisierte Räume. Kleine Medienarchäologie des Musikclips im Kontext von Tanzlokal, Diskothek und Konzert», Gastvortrag im Seminar «Musikfernsehen» von Guido Kirsten, Seminar für Filmwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Februar 2017.

«Ironie liegt im Auge (und Körper) des Betrachters. Kippbilder des Zuschauens im Kino», Vortrag bei der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft «Kritik», Freie Universität Berlin, Oktober 2016.

«High on Heisenberg. Breaking Bad und das System der Fernsehserie», Vortrag bei der Forschungsbühne Aarau, September 2016.

«Moving the Spectator, Dancing with the Screen: Dance Instruction Films in the Early 1910s», Vortrag auf der 14. International DOMITOR-Konferenz Viscera, Skin, and Physical Form: Corporeality and Early Cinema, Universität Stockholm, Juni 2016. 

«‹The Delighted Eye›. Hugo Münsterberg, Early Film Culture and the Aesthetics of Visual Pleasure», Vortrag für die internationale Konferenz Hugo Münsterberg – Discourses, Contexts, Reception, Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich, Juni 2016.

«From Veils to Waves. Warburg’s Moving Accessory and Early Cinema», Vortrag beim Early Cinema Colloquium, Universiteit Utrecht, April 2016.

«Medienarchäologie des Tanzlehrfilms. Konstellationen von Kinoerfahrung – heute und um 1920» Gastvortrag im Rahmen des Kolloquium Filmtheorie: Erfahrungsraum Kino heute: Dispositive, Affekte, Körper, Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich, November 2015.

«Und am Ende tanzen alle. Zu filmischen Bewegungsphantasien der Mobilisierung» Vortrag bei der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft «Utopie», Universität Bayreuth, Oktober 2015.

«Early Cinema and/as Dance Archive. Discourses – fantasies – cinematic visions.» Vortrag beim Collegium des 13. Stummfilm-Festivals Karlsruhe, März 2015.

«(La) Grâce au ralenti. Discours et pratiques du ‹mouvement gracieux› entre danse, cinéma et sciences du mouvementau début du XIX siècle», Vortrag bei der internationalen Tagung Le Mouvement du cinéma. Théories et pratiques: histoire et historiographie, Université de Lausanne (in Zusammenarbeit mit der Université de Montréal und der Université de Rennes 2), November 2014.

«Tänzerisches Erleben im Medium des Films:
Rudolf von Laban und das Kino» Vortrag bei der internationalen Tagung «‹Alles dreht sich…und bewegt sich›. Der Tanz und das Kino», Universität Konstanz, Juli 2014.

«‹Every movement a dance› – On cinema's choreographic potential: Scenes from the early 20th century» Vortrag beim Workshop «All This Can Happen (UK 2012) – Lecture Talks with the directors» bei der Kolleg-Forschergruppe «BildEvidenz. Geschichte und Ästhetik», Freie Universität Berlin, Juli 2014.

«Dancing with the Screen, Mobilizing the Audiences: The ‹Tanz-Kinema Alexanderplatz›, Berlin, 1921» Vortrag beim IX. Early Cinema Colloquium der Universitäten Zürich, Trier und Utrecht an der Universiteit Utrecht, März 2014.

«Wogen, Wallen, Wellenschlag. Bewegtbilder um 1900 zwischen Vibration und Resonanz» Vortrag beim Early Cinema Colloquium der Universitäten Zürich, Trier und Utrecht am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich, November 2013.

«‹Vor dem Kurbelkasten›: Tanz und Tänzerisches auf den Kinoleinwänden um 1900». Vortrag im Deutschen Tanzarchiv Köln im Rahmen der Ausstellung «Lichtspiele – Wie Film und Fotografie Tanz sehen», Juli 2013.

«Konzepte der ‹ansteckenden› Bewegung in Tanz- und Filmdiskursen des frühen 20. Jahrhunderts.» Vortrag beim Forschungskolloquium von Prof. Dr. Sabine Huschka, Universität der Künste Berlin, Dezember 2012.

«When the camera is seized with dancing fever». Concepts of the ‹dancing camera› and film style.» Vortrag beim Workshop des DFG-Netzwerks «Filmstil», Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam, Deutschland, November 2012.

«Tango Mad and Affected by Cinematographitis. The 1910s dance crazes, early cinema and rhythmic ‹contagions› between screens and audiences.» Vortrag auf der 12. Internationalen DOMITOR-Konferenz «Performing New Media, 1890–1915» an der University of Brighton, Juni 2012.

«‹Mein Fräulein, kennen Sie schon meinen Rhythmus?› Tango, Tanzbegeisterung der 1910er Jahre und Bewegungsansteckungen im frühen Kino» Vortrag beim Early Cinema Colloquium der Universitäten Zürich, Trier und Utrecht am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich, März 2012.

«Vom ‹Tanzbild› zum ‹Tanz der Bilder›. Streifzüge durch die Diskursgeschichte des ‹tänzerischen› Films (1895-1930).» Gastvortrag im Rahmen der Ringvorlesung «Move it! Tanz/Film» am Institut für Medien und Kommunikation, Research Center for Media and Communication (RCMC), Universität Hamburg, November 2011.

«‹Rosa und hellgrüne Bänder wehten tänzerisch über die Fläche.› Zum Abstraktionsbegriff im ‹absoluten› Film und Tanz der 1920er Jahre.» Vor- trag bei der Tagung «Körperlichkeit der Abstraktion» des Graduiertenkol- legs «Das Reale in der Kultur der Moderne», Universität Konstanz, Oktober 2011.

«From the ‹expressive body› to the ‹dance of images›. Dance analogies in 1920s film theory between corporeality and abstraction.» Vortrag auf der Tagung «Not just Fred and Ginger: Camaraderie, Collusion and Collisions between dance and Film», Jahreskonferenz der European Association of Dance Historians in Zusammenarbeit mit der London Metropolitan University in London, Oktober 2011.

«The séries culturelles – a Useful Concept for Early Cinema Studies?», Workshop Early Cinema, Universiteit Utrecht, Mai 2011. (zusammen mit Mattia Lento und Daniel Wiegand)

«‹Wer einmal vor dem Bildschirm sass...›. Historische Vexierbilder in MAD MEN und die Paradoxien televisueller Geschichtsschreibung». Vortrag auf dem 24. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquium, Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft, 30.03.-2.4.2011, 1.04.2011.

«Die Tänzerin im Filmatelier: Tanz und kinematographische Selbstreflexionen im frühen Film», Vortrag beim Workshop «Early Cinema», Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich, 19./20.11.2010.

«Get videotaped! - Die Anfänge des videodance in den 1960er und -70er Jahren», Vortrag zum Jubiläum der mediathek tanz.ch, im Tanzhaus Zürich, 5.11.2010.

«Endlosschleife Tanz. Iterationen einer filmtheoretischen Diskursfigur», Vortrag im Panel «Loops in der Filmgeschichte - Filmgeschichte als Loop?» auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft «Loopings», Bauhaus Universität Weimar, 30.09. - 2.10.2010.

«Der selbstreflexive Tanz mit dem Bewegungsbild: Performative Bildstrategien im videodance der 1960er und 1970er Jahre», Vortrag auf dem 23. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquium, Universität Hildesheim, Institut für Medien und Theater, 15.-17.03.2010.

«Tänzerische Konzeptionen von Audiovision. Ton-Bild-Relationen in der Diskurs- und Ästhetikgeschichte des ‹tänzerischen Films›», Vortrag auf dem Symposium Bewegungen zwischen Hören und Sehen: Musik, Tanz, Theater, Performance und Film, Universität Bayreuth, Forschungsintitut für Musiktheater, 19.-21. November 2009.

«(Ent-)Kopplungen der Sinne zwischen Hören und Sehen. Ton-Bild-Relationen in der Diskurs- und Ästhetikgeschichte des ‹tänzerischen Films›», Vortrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft «Welche Sinne machen Medien?», Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, 1.-3. Oktober 2009.

«Von den Fernsehserien zur Serialität. Die aktuellen Qualitätsserien als Herausforderung an bisherige Serientheorien», Einführungsvortrag auf der Tagung Serial Forms / Serielle Formen, Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich, 4.-6. Juni 2009.

«Aus dem Geiste des Tanzes. Vom ‹tänzerischen› Film zur einer Medientheorie bewegter Bilder unter dem Paradigma des Tanzes», Vortrag auf dem XXX. Deutscher Kunsthistorikertag KANON, Universität Marburg, 25.-29. März 2009.

«Between the Old and the New Art of Movement: Dance at the Intersections of Cinema’s Past, Present and Future», Vortrag bei der XVI Udine Conference «Dall’inizio, alla fine / In the very beginning, at the very end», Udine, 24. bis 26. März 2009.

«Tanz als Metapher | Metapher als Tanz. Transfigurationen des Tanzes in Kultur- und Ästhetikdiskursen 1890 bis 1930», Vortrag auf dem Symposium «Metaphors Shaping Culture and Theory» des International Graduate Centre for the Study of Culture, Rauischholzhausen, 28.-31. Januar 2009.

«Film inszeniert Tanz inszeniert Film. Theoriegeschichtliche und filmästhetische Entwürfe des ‹tänzerischen› Films», Vortrag im Forschungskolloquium des Seminars für Filmwissenschaft der Universität Zürich, 29. Oktober 2008.

«‹Mechanisches als Kruste über Lebendigem?› Tanz als Diskursfigur des filmischen Lebensbezugs» Vortrag auf der Tagung «Waking Life. Cinematic Mediations Between Technique and Life» der Graduiertenkollegs «Lebensformen und Lebenswissen» (Potsdam und Frankfurt/Oder), «Mediale Historiographien» (Weimar), «InterArt» (Berlin), Berlin, 10. bis 12. Juli 2008.

«Da wir schon einmal Bilder machen, laßt uns Bilder machen, laßt uns malen.» Verhandlungen von Bildlichkeit und Bildentzug in der Poesie Francis Ponges, Summer School von eikones NFS Bildkritik, September 2007.

 «Bewegte Körper, bewegte Bilder. Tanz als ‹Testbild› bewegter (audio-)visueller Darstellungs-strategien», Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium 2007, Universität Paderborn, März 2007.

«Aspekte einer Poetik von FilmTanz», Vortrag auf dem Symposium «Geste: sich // bewegen (Film und Tanz)» der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und des tanzhaus nrw, Dezember 2006.

Übersetzungen

Slavko Vorkapich: «Cinedance». In: Montage AV 24/2/2015 (Themenheft «Choreografie»).

Juan Arroy: «Photogener Tanz» (1929) und Robert Vernay «Kinegraphische Ästhetik. Die Bewegungskunst» (1928) und «Die Entwicklung der Geste» (1929). In: Jörg Schweinitz, Margrit Tröhler (Hg.): Die Zeit des Bildes ist angebrochen… Französische Intellektuelle, Theoretiker und Filmkritiker über das Kino. Eine historische Anthologie. Band 1, 1906–1929. Berlin: Alexander Verlag (erscheint im Herbst 2016).

Jason Mittell: «Serial Boxes: DVD-Editionen und der kulturelle Wert amerikanischer Fernsehserien.» In: Robert Blanchet, Kristina Köhler, Tereza Smid, Julia Zutavern (Hg.): Serielle Formen: Von den frühen Film-Serials zu aktuellen Quality-TV- und Onlineserien, Marburg: Schüren 2011, S. 133-152.

Pierre-Emmanuel Jaques: «Historischer Überblick über den nicht-fiktionalen Film in der Schweiz.» In: Zimmermann, Yvonne (Hg.): Schaufenster der Nation. Zur Geschichte des dokumentarischen Films in der Schweiz 1896-1964. Zürich: Limmatverlag, 2011 (in Vorbereitung).

Georges Friedmann und Edgar Morin: «Soziologie des Kinos» In: Montage AV, 19,2, 2010, S. 21-41.

Dominique Chateau: «Dialog zwischen Philosophie und Kino.» In: Leitner, Birgit; Engell, Lorenz (Hrsg.): Philosophie des Films, Weimar: Universitätsverlag, 2007.