Bewegte Visionen – geträumte Grafik

Ein Forschungs- und Dokumentationsprojekt zum Schweizer Animationsfilm.

Leitung Dr. Ursula von Keitz 
lic. phil. Eva Küttel

Laufzeit: 01. Mai 2007 bis 30. April 2010 

Das Forschungs- und Dokumentationsprojekt zur Geschichte des Schweizer Animationsfilms erarbeitet auf der Basis von Archiv- und Sammlungsrecherchen eine Dokumentation zu Trick- und Animationsfilm aus der Schweiz von den Anfängen bis zur Gegenwart. In einer Bestandsaufnahme entsteht eine Datenbank mit Informationen zu Typus, Länge, Bildformat, Stumm- oder Tonfilm, Fassung(en) sowie ein Bestands- und Rechtenachweis. Nach Abschluss des Projekts soll diese auch im Internet verfügbar sein. Im Forschungsteil geht das Projekt der Frage nach, wie sich der Schweizer Animationsfilm entwickelte und auf welche Traditionen sich FilmemacherInnen in der Schweiz stützen. Welche spezifischen Stoffe, Ästhetiken und Techniken bildeten sie aus? Welche Rolle spielt die Animation in den Gattungen Werbefilm/-spot und Auftragsfilm, Industrie- und Lehrfilm? In Zusammenarbeit mit dem Fantoche-Festival Baden (AG) werden schliesslich Programme zu einer «Retrospektive Schweizer Animationsfilm» erarbeitet.

Das Projekt wurde gefördert von der Stiftung für wissenschaftliche Forschung der Universität Zürich.